iPad Pro: anscheinend 4GB RAM, Microsoft kündigt Office-Update an

Apple
PBR85

Adobe gab heute einige Stunden lang in der Ankündigung von Photoshop Fix an, dass das große iPad Pro 4GB RAM besitze. Danach entfernte der Software-Entwickler den Hinweis jedoch aus unbekannten Gründen. Apple selbst schweigt sich bisher auch über den Arbeitsspeicher aus. Außerdem hat Microsoft ein Update des Office-Paketes zum Start von iOS 9 angekündigt, welches die Kompatibilität zum Multitasking und dem Pencil-Eingabestift mit bringen wird.

Gestern Abend stellte Apple das iPad Pro vor und bestätigte damit die meisten der Gerüchte dazu. Das betrifft sowohl das große 12,9" Display als auch den optionalen Eingabstift. Auch der neue A9X-Prozessor ist wie erwartet im großen Tablet verbaut. Apple gibt in dem Zusammenhang an, dass die Bandbreite bei der Speicheranbindung verdoppelt wurde. Doch wie viel Arbeitsspeicher hat nun das iPad Pro überhaupt?

Darüber schweigt sich Apple bisher aus, doch laut dem Software-Hersteller Adobe sollen es 4GB sein. Zumindest machte Adobe diese Aussage in der Ankündigung von Photoshop Fix. Nach einigen Stunden entfernte Adobe diesen Hinweis jedoch wieder. Unklar ist, ob das nicht stimmt oder Apple diese Info aus irgendeinem Grund noch nicht verraten will.

Auf der gestrigen Keynote nutze Apple auch Microsoft Office um einen Ausblick auf die Funktionalität des iPad Pro zu geben. Nun hat Softwareriese aus Redmond auch offiziell ein Update für die Büro-Progamme zum Start von iOS 9 angekündigt. Dieses wird die Kompatibilität zum Splitscreen-Multitasking sowie dem Pencil des iPad Pro mit bringen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.