Neue iPhones, iPads, Macs & mehr: Das erwartet uns in 2019
01.01.2019 15:49 Stefan

Neue iPhones, iPads, Macs & mehr: Das erwartet uns in 2019

Im neuen Jahr wird Apple wieder eine ganze Reihe an neuer Hard- und Software vorstellen. Neben dem gewohnten iPhone-Line-up bestehend aus drei Smartphones erwarten wir neue iPads, Macs und diverse andere Geräte. Wir fassen zusammen, was vom Apple-Jahr 2019 bisher bekannt ist.

Das neue Jahr ist erst wenige Stunden alt, und wir hoffen, dass ihr alle gut hineingerutscht seid. 2019 wird für Apple ein spannendes Jahr, denn der iPhone-Hersteller hat einige neue Produkte und Projekte in der Pipeline. Das Frühjahr könnte Apple nutzen, um neue iPads vorzustellen. Auf der jährlich stattfindenden Worldwide Developers Conference (WWDC) im Mai oder Juni rechnen wir wieder mit der Präsentation neuer iOS-, watchOS-, tvOS und macOS-Versionen, und wie immer wird Apple auf der jährlichen Keynote im Herbst neue iPhones vorstellen.

Ladematte AirPower

Doch auch andere Appleprodukte haben 2019 die Chance auf eine Markteinführung. So ist zum Beispiel der Verkaufsstart der AirPower-Ladematte schon längst überfällig. Diese wurde schon im September 2017 angekündigt, hat es bis jetzt aber noch nicht in den Handel geschafft.

Mit dem Release der neuen iPhone-X-Generation gab es jedoch eindeutige Hinweise darauf, dass AirPower bald zur Verfügung steht, denn Apple hat das Ladegerät im Starter Guide des iPhone XS beworben. Zudem gab es noch Hinweise auf AirPower im Code einer Beta von iOS 12. Die Chancen für Besitzer eines iPhone 8 oder neuer, ihr Smartphone 2019 kabellos mit AirPower aufzuladen stehen also sehr gut.

Apple TV

Bis jetzt gibt es noch keine Anzeichen dafür, dass Apple 2019 einen neuen Apple TV veröffentlicht. Im Moment hat man die Wahl zwischen dem Apple TV der 4. Generation und dem Apple TV 4K. Auch wenn Apple keine neue TV-Box auf dem Plan hat, gibt es dennoch Gerüchte über neue TV-Hardware für 2019: Angeblich arbeitet Apple an einem TV-Stick, der via USB und/oder HDMI mit einem Fernseher verbunden werden kann.

Bestückt mit einem aktuellen tvOS könnte ein solcher Stick als Ersatz für einen Apple TV dienen. Preislich sollte sich der TV-Stick auf dem unteren Preisniveau befinden, um mit Produkten der Konkurrenz mithalten zu können. Ob Apple die Chance mit günstigeren Preisen ein größeres Publikum anzusprechen nutzt, ist nicht bekannt.

Als gesichert gilt jedoch, dass im Frühjahr eine neue Version der TV-App erscheint. Das Release der überarbeiteten App soll mit dem Start des Apple-Streaming-Dienstes in mehr als 100 Ländern einhergehen, welcher laut einer Meldung von CNBC für Apple-Bestandskunden kostenlos sein soll. Lassen wir uns überraschen.

AirPods 2 & neues Ladecase

Die kabellosen Kopfhörer AirPods waren für Apple ein großer Erfolg. Die erste und bisher einzige Generation der AirPods wurde am 7. September 2016 vorgestellt. Seitdem gab es kein technisches Update. Mit einem Nachfolger rechneten viele Insider noch für 2018, doch das Jahr ging leider ohne die AirPods 2 zu Ende. Sogar die Analysten-Ikone Ming-Chi Kuo, der mit seinen Voraussagen sonst immer ins Schwarze trifft, lag mit seiner Einschätzung für den Veröffentlichungstermin der AirPods 2 daneben.

Das einzige was bisher von den neuen Kopfhörern zu sehen war, war ein Videoclip der auf der Herbst-Keynote. Im Opening Trailer der Veranstaltung hatte die Hauptdarstellerin offensichtlich AirPods 2 in den Ohren und nutzte neue Funktionen wie zum Beispiel den Sprachassistenten Siri, um sich den Weg durch das Apple-Hauptquartier am Infinite Loop in Cupertino zuflüstern zu lassen. Aller Voraussicht nach verfügen die AirPods 2 über Bluetooth 5.0, einen biometrischen Sensor zum Erfassen von Vitalwerten sowie kleine Touch-Oberflächen an den Seiten.

Die AirPods 2 wird Apple zusammen mit einem neuen Ladecase veröffentlichen. Auch hier ranken sich die Gerüchte, allerdings wird sich das Case nach dem was bisher bekannt ist kabellos wieder aufladen lassen.

HomePod

Der seit Anfang letzten Jahres erhältliche HomePod hatte es seit seiner Einführung schwer, Produkten der Konkurrenz Paroli zu bieten. Das lag nicht Schwächen oder gar Fehlern in der Hardware, vielmehr ist der von Apple angesetzte Preis viel zu hoch: Hierzulande kostet der Smartspeaker satte 349 Euro. Das ist um einiges mehr als zum Beispiel Amazon für seinen Echo verlangt. Kurz vor Weihnachten kostete der Echo Dot nur 35 Euro.

Den Dot kann man von der Ausstattung her natürlich schlecht mit dem HomePod vergleichen, jeder verkaufte Dot bedeutet allerdings einen weiteren Kunden, der sich nicht für einen Apple-Smartspeaker entschieden hat. Wie Bloomberg Mitte letzten Jahres berichtete, arbeitet Apple an einem Low-Cost-HomePod, einer abgespeckten Version, die deutlich günstiger sein wird und 2019 auf den Markt kommen soll.

Mac Pro, iMac & ARM-Prozessoren

Nachdem Apple 2018 u. a. dem MacBook Air ein Update verpasst hat, ist es um viele andere Mac-Projekte still geworden. So wurde beispielsweise schon länger angekündigt, einen neuen Mac Pro zu veröffentlichen. Der "New Mac Pro" soll dabei nicht einfach nur mit neuer Hardware bestückt werden, sondern in seiner Gesamtheit überzeugen. Auch eine modulare Bauweise, die es dem Nutzer erlaubt Komponenten nachzurüsten, ist im Gespräch. Zeitgleich soll auch ein passendes Pro-Display erscheinen.

Auch für den iMac und den iMac Pro könnte 2019 eine Aktualisierung anstehen. Wie man bei MacRumors erfahren haben will, steht für dieses Jahr ein Upgrade der Prozessoren an. Außerdem rechnet man mit einem neuen Display. Am Design bzw. am Äußeren selbst soll sich aber nichts ändern.

Die kommenden Macs könnten 2019 bei Apple ein neues Zeitalter einläuten. In den vergangenen Monaten deutete sich nämlich ein Plattformwechsel bei der Mac-Architektur an. Die 2006 eingeführten Intel-Prozessoren könnten in diesem Jahr durch hauseigene Chips auf ARM-Basis abgelöst werden. Nach den 68k-CPUs, den PowerPC-Prozessoren und der Partnerschaft mit Intel wäre das der vierte Plattformwechsel in der Mac-Ära.

iPhone, iPad & Apple Watch

Sowohl das iPad, das iPhone und auch die Apple Watch haben 2018 Zuwachs bekommen. Die neuen iPad Pro-Modelle sowie die iPhones der X-Reihe sind schneller als je zuvor und der Apple Watch wurden mit der Series 4 viele neuen Funktionen spendiert. Besonders die (leider hierzulande noch nicht verfügbare) EKG-Funktion der Smartwatch kam bei den Nutzern gut an.

Für die 2019er-iPhones, -iPads und einen eventuellen Nachfolger der Apple Watch Series 4 gibt es bisher nur sehr wenige Informationen. Wie immer wird es ein Upgrade der Prozessoren geben, Apple wird bessere Displays verbauen und für das iPad steht 2019 vielleicht sogar schon eine 3D-Kamera zur Verfügung, mit der sich echte 3D-Aufnahmen anfertigen lassen. Ob diese Technik auch beim iPhone zum Einsatz kommen wird, ist fraglich. Wahrscheinlich wird Apple seine iPhone-Flaggschiffe in diesem Jahr vorerst mit einem Triple-Kamerasystem ausstatten und die 3D-Technik in späteren Modellen verbauen.

Nach der Herbst-Keynote im September wird Apple turnusgemäß ein neues iOS veröffentlichen. Mit der Präsentation des neuen Betriebssystems rechnen wir zur WWDC 2019. Alles, was zu iOS 13 bisher bekannt ist, haben wir in einem gesonderten Artikel für euch zusammengetragen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

Apples iPhone 11 - Aufladen von AirPods ohne Kabel
Apples kommendes großes Event, was erwartet uns am Montag?
Hinweise aus der Lieferkette: AirPower soll Ende März auf den Markt kommen