22.03.2017 19:18 PBR85

Neues 9,7 Zoll iPad ist etwas dicker und schwerer als das iPad Air 2

Apple hat gestern das neue 9,7" iPad vorgestellt, welches allem Anschein nach das neue Einsteigergerät ist, über das die Gerüchteküche die letzten Wochen und Monate spekuliert hat. So gibt es nur ein sehr kleines technisches Update, welches nicht auf der Höhe der Zeit ist, und auch das Gehäuse fällt etwas dicker als beim Vorgänger iPad Air 2 aus, welches Apple vom Markt nimmt. Interessant dürfte hier zu sehen sein, ob Apple die größere Gehäusedicke wenigstens für einen stärkeren Akku genutzt hat.

Gestern hat Apple mehr oder weniger überraschend neue Geräte vorgestellt, genauer gesagt eher einfach im eigenen Shop online gestellt, ohne diese vorher auf einer Keynote vorzustellen. Damit dürfte sich wohl auch die Frage nach einer Keynote in den nächsten Wochen erledigt haben. Wirklich viel Neues gibt es dabei nicht, da nur eine neue Farboption (Rot) für das iPhone 7/7P Plus und ein neues 9,7" iPad auf den Markt gebracht wurde.Dazu gibt es das iPhone SE nun mit 128GB Speicherplatz, also doppelt soviel wie vorher.

Das neue iPad ersetzt wiederum das iPad Air 2, und die einfache Bezeichnung iPad ohne ein Air oder Pro deutet auch auf die Neuerungen dieses Tablets. Diese fallen erstens nicht so groß aus wie sie eigentlich sein könnten, zweitens aber auch eher untypisch für Apple. Was den ersten Punkt angeht, so hat Apple dem neuen iPad mit 9,7" Display den A9-Prozessor spendiert, welcher auch im iPhone 6s verbaut und damit also auch dem technischen Stand von 2015 ist. Das iPhone 7 hat im Vergleich dazu den A10 und die beiden iPad Pro haben den A9X-Prozessor eingebaut, welcher eine leistungsgesteigerte Version des A9 darstellt.

Anscheinend wollte Apple hier nicht, dass die dieses Jahr noch nicht aktualisierten Pro-Geräte technisch hinter dem neuen Einsteiger-iPad zurückbleiben. Dementsprechend fällt auch die Speicherausstattung aus, die 32GB und 128GB umfasst, während die Pro-Modelle bis 256GB gehen. Gegenüber dem A8X des iPad Air 2 stellt der A9-Preozssor aber auf jeden Fall eine Verbesserung dar. Was für Apple untypisch ist, ist hier die Gerätedicke des neuen iPads. Diese beträgt nun 7,5mm und damit 1,4mm mehr als beim iPad Air 2, welches 6,1mm Dicke aufweist. Viel ist das nicht, dürfte aber optisch und auch haptisch bemerkbar sein. Anders dürfte es eher beim Gewicht sein, dieses liegt mit 469g nur etwa 30g über dem iPad Air 2 und der Unterschied dürfte kaum bemerkbar sein. Interessant dürfte hier der kommende Auseinanderbau das neuen iPads sein, da Apple den zusätzlichen Platz möglicherweise für einen stärkeren Akku genutzt hat.

iPad Air 2 und iPad mini 2 gehen in Rente

Mit der Einführung neuer Geräte schickt Apple auch manchmal zeitgleich ältere Generationen in den Ruhestand, stellt genauer gesagt den Verkauf der Geräte ein. Das ist auch diesmal der Fall. Hiervon ist natürlich das iPad Air 2 betroffen, welches durch das neue iPad ersetzt wird. Dazu gehört aber auch das iPad mini 2, welches nun nicht mehr offiziell durch Apple verkauft wird. Stattdessen gibt es aber weiterhin das iPad mini 4, nun mit 128GB Speicherplatz.

Was das neue 9,7" iPad und seine Preise angeht, so fangen diese bei 399 € für die 32GB-Version mit WLAN an, während die 128GB-Version einen Hunderter mehr kostet. Für ein LTE-Modem zahlt man hingegen einen Aufpreis von 160 €
, also insgesamt 559 € oder 659 € je nach Speichergröße. Als Farben gibt es wie immer Silber, Spacegrau und Gold, während der Verkaufsstart am 24. März also diesen Freitag ist.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Duet Display
Produktivität

10,99 € 8,99 €

Apple veröffentlicht erste Beta von iOS 12.4, watchOS 5.3, macOS 10.14.6 & tvOS 12.4
Apple schaltet Apple Pay als Zahlungsmöglichkeit für iTunes, App Store & Co frei
AirPlay 2 & TV App ab sofort auf Smart TVs von Samsung verfügbar