Neues Apple Patent zeigt Lösung für eine Live Traffic Funktion
27.02.2018 10:30 Konstantin

Neues Apple Patent zeigt Lösung für eine Live Traffic Funktion

Apple hat ein Patent (Nummer 20180052002) für „Live Traffic Routing“ zugeschrieben bekommen. Mit dieser Funktion soll die Hauseigene Maps-App für iPhone, iPad und Apple Watch maßgeblich verbessert werden.

Das „Live Traffic Routing“ bezieht viel mehr Variablen in die Berechnung einer Route ein, als das aktuelle System von Apple. In dem mobilen Navigationssystem erzeugt das neue Verfahren alternative Routen basierend auf dem Standort des Nutzers, den aktuellen Verkehrsbedingungen und der voraussichtlichen Ankunftszeit an bestimmten Orten entlang der Route. Das System berücksichtigt alternative Routen, ordnet diese dank der neuen Information ein, und erstellt Routen mit dem besten Kosten-Zeit Verhältnis.

Apple merkt in dem Patent an, dass die Suche nach den besten Routen Tageszeit abhängig ist. Das wiederum verursacht Probleme bei der Routen Erstellung, da die Routen basierend auf dem aktuellen Standort des Nutzers und den aktuellen Verkehrsbedingungen angepasst werden. Dies führt zur ständigen Neuberechnung von Routen und zu irreführenden Fahrten durch die Ballungszentren. Denn eine grüne Ampel auf der Parallelstraße kann das System veranlassen, eine neue Route zu berechnen. Somit kann eine ständige Neuberechnung der Route, gerade im Bezug auf den Verbrauch von Treibstoff, Batterie und Datenvolumen, teuer werden.

Darüber hinaus ist eine alterantive Route nicht gleich die beste Wahl. Apple denkt, für dieses Problem eine Lösung gefunden zu haben.

Apple bekommt viele Patente vom U.S. Patent & Trademark Office zugeschrieben, in welchem Umfang und ob das Patent in einer Software Lösung endet, bleibt abzuwarten.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Duet Display
Produktivität

10,99 € 8,99 €

Apple schaltet Apple Pay als Zahlungsmöglichkeit für iTunes, App Store & Co frei
AirPlay 2 & TV App ab sofort auf Smart TVs von Samsung verfügbar
Apple Card: Apple gibt erste Exemplare der Kreditkarte an seine Mitarbeiter aus