App Store: Phil Schiller reagiert auf Kritik bezüglich des verwendeten Algorithmus
14.03.2016 21:01 PBR85

App Store: Phil Schiller reagiert auf Kritik bezüglich des verwendeten Algorithmus

Der App Store-Algorithmus von Apple zeigte in letzter Zeit besonders schwere Fehlfunktionen, sodass die Kritik immer lauter wurde. Bestimmte App können sich regelrecht in den Ranglisten festsetzen, während eine andere App in Mehrfachausgabe zwei Kategorien des App Stores regelrecht fluten konnte. Apples Phil Schill hat nun darauf öffentlich reagiert und eine Korrektur versprochen.

Apples App Store hat bekanntlich sehr viele Apps, mittlerweile über 1,5 Millionen um etwas genauer zu sein, und so sind gute Algorithmen unerlässlich um da Ordnung zu halten und die Apps den Kunden richtig zu präsentieren. In der Vergangenheit gab es dabei ab und zu Kritik zu genau diesem Punkt, speziell im englischsprachigen Raum bezüglich der App Store-Kategorien New und Hot.

Bestimmte Apps setzten sich in diesen Kategorien regelrecht fest, obwohl diese ziemlich schlecht sind. In einem anderen Beispiel wurden die beiden erwähnten Kategorien New und Hot regelrecht mit ein und der gleichen App geflutet, welche die Bezeichnung 2048 mit verschiedenen zusätzlichen Zeichne trägt. Für andere Apps war dann kein Platz mehr, was ein ziemlich schweres Versagen des App Store-Algorithmus darstellt, der wohl dann auch ganz gezielt ausgenutzt wurde.

In den letzten Tagen wurde diese Kritik beim Mikroblogging-Dienst Twitter stärker publik, nachdem dort mehrere Entwickler auf den offensichtlich defekten Algorithmus aufmerksam gemacht haben. Dazu gehören die Entwicklerin Lisa Brewster bei Mozilla, der Entwickler von Screenshot++, Wesley Dyson, sowie Shane McCafferty.

Auf die ersten Beiden Kritiken hat nun auch sogar Apple öffentlich reagiert, genauer gesagt Phil Schiller, der im Dezember des letzten Jahres von Eddy Cue die Leitung des App Stores übernommen hat. Schiller räumte den Fehler ein und kündigte eine Korrektur an, wie 9To5Mac berichtet.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

Dropbox ändert Regeln für Free-User: Kostenloser Speicher nur noch für drei Geräte verfügbar

Für Nutzer der kostenlosen Variante des Cloud-Speichers Dropbox gelten ab sofort neue Regeln: Die Dropbox Inc. erlaubt Free-Usern in Zukunft den Datenaustausch nur noch für drei Geräte gleichzeitig.

Sony veröffentlicht PS4 Remote Play und ermöglicht Spiele-Streaming auf dem iPhone, iPad & dem iPod touch

Sony hat der PlayStation 4 ein Update der Systemsoftware spendiert. Die im gleichen Zug veröffentlichte App PS4 Remote Play für iOS erlaubt es Spielern erstmals, PS4-Games in Echtzeit auf das iPhone, iPad und den iPod touch zu streamen.

Spectre Camera ermöglicht Langzeitbelichtung am iPhone, iPad & iPod touch

Die Entwickler der Foto-App Halide haben ihre neue App Spectre Camera im App Store veröffentlicht. Spectre Camera ermöglicht auf dem iPhone, iPad oder iPod touch Langzeitbelichtung bei Tag und Nacht.