Gesponserte Suchergebnisse im App Store: Testlauf in den USA gestartet
19.06.2016 17:27 PBR85

Gesponserte Suchergebnisse im App Store: Testlauf in den USA gestartet

Mit iOS 10 plant Apple auch gesponserte Suchergebnisse im App Store einzuführen. Nachdem die Betaphase vom neuen Betriebssystem am Montag gestartet wurde, hat nun in den USA auch die Betaphase für die "Search Ads"  begonnen und Apple lädt App-Entwickler zum Testen ein.

Einige Tage vor der WWDC-Keynote am vergangenen Montag sprach Apples Phil Schiller in einem Interview über anstehende Änderungen im App Store. Phil Schiller ist dabei seit dem letzten Dezember für den App Store zuständig und seit dem Zeitpunkt etwa finden auch zunehmend Verbesserungen und Änderungen statt. Einige davon sind zweifellos positiv zu werten, wie beispielsweise der schnellere Überprüfungsprozess für neu eingereichte Apps. Oder die Änderung, dass Entwickler ab dem zweiten Jahr bei Abos 85% statt 70% der Umsätze bekommen.

Es steht aber auch eine Neuerung an, die durchaus kritisch gesehen wird. Die Rede ist hier von den gesponserten Suchergebnissen, die Apple im App Store einführen will. Bisher sträubte sich Apple gegen diesen Schritt, doch laut Schiller habe man es gründlich überdacht und eine Methode entwickelt, damit die Objektivität gewahrt bleibt und Nutzer zufrieden sind. Nun wurde im Zuge der iOS 10 Betaphase auch die Testphase der gesponserten Suchergebnisse im US-amerikanischen App Store gestartet.

Eingetragene Entwickler die iOS 10 testen können sich für die Search Ads beta kostenlos anmelden, sodass ihre angebotenen Apps dann möglicherweise bei den Suchergebnissen angezeigt werden. Diese werden dann passend zu den anderen Suchergebnissen markant angezeigt, mit dem Hinweis, dass es sich um ein gesponsertes Suchergebnis handelt. Kinder unter 13 Jahren werden dabei keine gesponserte Suchergebnisse eingeblendet bekommen, ebenso Nutzer deren Konto unter Fremdkontrolle steht.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

Apple veröffentlicht die finale Version von iOS 12.2 Anfang nächster Woche
iMessage: Apple sorgt mit iOS 12.2 für eine bessere Qualität bei den Sprachnachrichten
Apple veröffentlicht fünfte Beta von iOS 12.2 mit kleinen Änderungen