Diamantschwarz: Schutzfolien können die Beschriftung auf der Rückseite abziehen
20.10.2016 19:58 PBR85

Diamantschwarz: Schutzfolien können die Beschriftung auf der Rückseite abziehen

Die glatte Oberfläche der diamantschwarzen iPhones ist nicht nur kratzempfindlich, sondern hat auch Probleme den Aufdruck auf der Rückseite genügend stark zu halten. So passiert es, dass die Schrift zusammen mit einer Schutzfolie abgeht, wie Nutzer berichten.

Die neuen iPhones sind seit Mitte des letzten Monats erhältlich und machen sich auf dem Markt deutlich besser, als es viele Marktanalysten zu erst erwartet haben. Besonders beliebt ist die Farbe Diamantschwarz, die ein stark poliertes Schwarz darstellt und eine Optik wie schwarzes Glas aufweist, ähnlich wie beim iPhone 4  und iPhone 4s.

Die Politur und damit verbunden sehr glatte Oberfläche hat aber auch ihre Nachteile, zumindest beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus. So ist die Oberfläche deutlich kratzempfindlicher als bei den anderen Farben. Sogar Apple selbst warnt davor und empfiehlt hier Schutzhüllen um Kratzern vorzubeugen. Ein anderer Nachteil ist, wie Nutzer berichten, dass der rückeitige Aufdruck offensichtlich nicht ausreichend haftet.

So schreiben Nutzer im Macrumors-Forum, dass sie nach der Nutzung einer Schutzfolie auf der Rückseite die Schrift mit der Folie abgezogen haben. Einer hatte die Folie sogar nur für etwa eine Minute drauf, was ausreichte um den Großteil der Schrift vom Gehäuse des iPhone 7 zu lösen. Selbstredend ist das kein großes Problem, manche der Kommentatoren sehen das sogar als vorteilhaft an, da die Rückseite so sauberer wirkt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera

Gerüchte über ein Triple-Kamera-System beim iPhone XI machen schon länger die Runde. Beim japanischen Technikportal Mac Otakara will man nun über Zulieferer an neue Hinweise zur Dreifachkamera gelangt sein.

Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen

Das neue Galaxy S10 von Samsung ist erst seit letzten Freitag erhältlich, und schon wurde die Gesichtserkennung des Geräts mit ziemlich simplen Mitteln überlistet: Bei aktiviertem Schnellmodus für die Gesichtserkennung reicht die Vorlage eines Fotos oder das Abspielen eines Videos um das Samsung-Smartphone zu entsperren.

Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert

Apple hat seine Reparatur-Richtlinien aktualisiert und geht damit einen großen Schritt auf seine Kunden zu: iPhones, deren Akku schon einmal von einem Drittanbieter getauscht wurde, werden im Fall einer Reparatur von Apple nicht mehr abgelehnt.