21.08.2016 20:48 PBR85

Displayhärte: Samsungs neues Galaxy Note 7 angeblich kratzempfindlich

Ein aktuelles Testvideo des Samsung Galaxy Note 7 zeigt, dass das Display extrem kratzempfindlich zu sein scheint. Der Hersteller des Glases, Corning, widerspricht aber und hat eine andere Erklärung parat.

Der Glashersteller Corning hat vor einem Monat seine neueste Glassorte für Mobilgeräte vorgestellt. Das Gorilla Glas 5 ist nochmals bruchunemfindlicher, etwas härter und flexibler. Eines der Geräte mit der neuen Glassorte ist das Samsung Galaxy Note 7, welches vor kurzem vom Betreiber des Kanals JerryRigEverything auf die Kratzempfindlichkeit getestet wurde. Das dazugehörigen Youtube-Video veranlasste dann sogar den Glashersteller Corning eine Stellungsnahme abzugeben, wie AppleInsider berichtet.

Die Kratzempfindlichkeit wurde mit Hilfe spezieller Metallspitzen getestet, die jeweils eine bestimmte Mohshärte aufweisen. Überraschenderweise konnten schon bei der Mohshärte 3 Kratzer im Displayglas festgestellt werden. Damit wäre das neue Glas nur etwas härter als viele Kunststoffe, was so nicht sein kann. Darauf weist auch Corning in einer Stellungsnahme gegenüber Android Authority hin. Die Kratzer seien demnach in Wirklichkeit von der Testspitze abgeriebenes Material das am Glas hafte.

Das Gorilla Glass 4 hat beispielsweise eine Mohshärte von 6,8, welche etwas unter der von reinem Quarzglas liegt. Damit dürfte es erst durch Stoffe der Mohshärte 7 geritzt werden, laut dem Kanalbetreiber werden die meisten Smartphonedisplays schon ab Mohshärte 6 zerkratzt. Außer dem Display wurde auch das rückseitige Kameraglas, der Fingerabdrucksensor und die Knöpfe angekratzt. Die Kamerascheibe ließ sich nicht zerkratzen, während der Fingerabdrucksensor bei den schweren Kratzer funktionslos wurde. Bei den Knöpfen zeigte sich, dass diese hochwertigerweise aus Vollmetall sind.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
TeamSpeak 3
Soziale Netze

5,49 € 1,09 €

Wird das iPhone teuerer? Apple beginnt mit der Produktionsverlagerung nach Indien.
2019er iPhones erscheinen in der Eurasischen Artikeldatenbank
iPhone 11 seit heute in der Datenbank der Eurasischen Wirtschaftskommission gelistet