Patentstreit: Samsung akzeptiert Strafzahlung an Apple in Höhe von über 500 Millionen US-Dollar

Smartphone
PBR85

Der jahrelange Patentstreit zwischen Apple und Samsung hat ein Ende gefunden, indem Samsung nachgegeben und akzeptiert hat, eine Schadensersatzzahlung in Höhe von 548 Millionen US-Dollar an das kalifornische Unternehmen zu zahlen. Ursprünglich wurde Samsung im Sommer 2012 zu einer Strafzahlung in Höhe von über einer Milliarde US-Dollar verurteilt.

Der Patentrechtsstreit zwischen Samsung und Apple hat ein Ende gefunden. Jahrelang stritten sich die beiden Elektronikriesen vor Gericht, weil Apple der Meinung ist, dass Samsung mehrere Patente vorsätzlich gebrochen hat. Schon vor über 3 Jahren gab es dabei eine erste richterliche Entscheidung zugunsten Apples und Samsung wurde damals zu einer Strafzahlung in Höhe über 1 Milliarde US-Dollar verurteilt.

Samsung hatte das Urteil jedoch mehrfach angefochten und konnte so die Summe auf knapp 550 Millionen US-Dollar senken und wollte diese nochmals reduzieren. Jedoch lehnte ein US-Berufungsgericht im August dieses Jahres eine Neuverhandlung ab und dem koreanischen Hersteller blieb daher nur noch der Gang zum obersten US-Gericht übrig. Nun hat sich Samsung jedoch bereit erklärt, am 14. Dezember die Schadensersatzzahlung in Höhe von etwa 548,2 Millionen US-Dollar an Apple zu zahlen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.