Samsung's Display-Technologie Y-OCTA macht iPhones in Zukunft dünner & leichter
13.12.2018 15:44 Stefan

Samsung's Display-Technologie Y-OCTA macht iPhones in Zukunft dünner & leichter

Apple hat gestern wieder Lieferaufträge an Samsung Displays vergeben. Deren Y-OCTA-Display-Technologie soll in zukünftigen iPhones zum Einsatz kommen und die Smartphones noch leichter und dünner machen.

Aktuelle iPhones sind schon sehr leicht und haben im Vergleich zu Smartphones der letzten Jahre eine viel geringere Dicke. Die 2019er-iPhones könnten mit einer neuen Technik noch einmal dünner werden und Gewicht einsparen: Wie jetzt bekannt wurde, hat Apple Samsung Displays einen Lieferauftrag für eine neue Art von iPhone-Displays erteilt.

Konkret handelt es sich bei dem Auftrag um sogenannte Y-OCTA-Displays. Diese durchlaufen einen anderen Fertigungsprozess als herkömmliche Displays, denn während bisher stets eine extra Schicht auf dem Bildschirm für das Erkennen von Eingaben zuständig war, sind bei Y-OCTA-Displays die Touch-Sensoren direkt in das Glas integriert. Die notwendigen Elektroden zwischen dieser Schicht und dem Display fallen weg, was nicht nur die Größe und das Gewicht des Anzeigeelements reduziert, sondern auch die Produktionskosten.

Einem aktuellen Bericht von ETNews zufolge sollen zukünftige iPhones mit den bei Samsung Displays bestellten Y-OCTA-Displays ausgestattet werden. Da die Produktionskapazitäten für die neuen Displays im Moment noch nicht hoch genug sind, ist es eher unwahrscheinlich, dass Apple allen iPhones die im Herbst nächsten Jahres vorgestellt werden ein Y-OCTA-Display spendiert. Für die 2019er-Flaggschiffe wäre ein Y-OCTA-Display jedoch durchaus im Bereich des Möglichen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera
Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen
Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert