26.07.2016 20:45 PBR85

2018er-iPhone: Iris-Scanner angeblich mit an Bord

Laut einem aktuellen Digitimes-Bericht arbeitet Apple an einem Iris-Scanner als zusätzlichen biometrischen Sensor neben dem Fingerabdrucksensor. Jedoch soll Apple diesen Sensor erst in zwei jahren also 2018 einführen, während Apples Hauptkonkurrent Samsung angeblich noch in diesem Jahr diese Technologie einführen werde.

Laut einem aktuellen Digitimes-Bericht arbeitet Apple an einem weiteren biometrischen Sensor, der den Fingerabdrucksensor ergänzen soll. Die Rede ist von einem Iris-Scanner, also einem Scanner der die Regenbogenhaut des Menschen zur Authentifizierung nutzt. Diese ist nämlich wie der Fingerabdruck einmalig und lässt sich daher für diese Zwecke nutzen. Laut dem Bericht werde Apple ein iPhone mit einem Iris-Scanner in zwei Jahren also 2018 auf den Markt bringen, während Apples Hauptkonkurrent, der koreanische Elektronikriese Samsung, mit dem Galaxy Note 7 angeblich schon in der zweiten Hälfte dieses Jahres diese Technik einführen will.

Möglicherweise könnte es auch sein, dass Apple diesen neuen biometrischen Sensor schon nächstes Jahr mit dem iPhone 7 einführen wird, wobei das zum jetzigen Zeitpunkt natürlich hochspekulativ ist. Davon geht beispielsweise der bisher sehr zuverlässig gewesene Marktanalyst Ming-Chi Kuo aus. Hier kann man nur abwarten, wobei das übernächste iPhone laut übereinstimmenden Berichten über eine große Anzahl an Neuerungen verfügen werde. Es könnte also auch gut sein, dass ein Iris-Scanner mit an Bord sein wird.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
ProCam 6
Foto und Video

8,99 € 6,99 €

Update: 2019er iPhone Xe erscheint in zwei neuen Farben
Triple- und Dual-Kamera: Neue Gussformen zeigen Rückseite des iPhone 11 & iPhone Xe
So könnte das iPhone 11 aussehen - Renderings von Schutzhüllen aufgetaucht