Autonomes Fahren: Apple gibt Lebenszeichen von sich
12.12.2017 21:10 Stefan

Autonomes Fahren: Apple gibt Lebenszeichen von sich

In den letzten Monaten ist es um Apple's selbstfahrendes Auto eher ruhig geworden: Zu groß war der Rummel um das iPhone X, Face ID und iOS 11. Auf der jährlich stattfindenden Konferenz der NIPS Foundation hat der AI-Direktor von Apple Ruslan Salakhutdinov etwas aus dem Nähkästchen geplaudert.

Die NIPS-Konferenz (Neural Information Processing Systems) wird von einer gemeinnützigen Stiftung seit dem Jahr 1987 veranstaltet und befasst sich ausschließlich mit den Themen „Maschinelles Lernen" und „Computational Neuroscience". Letzteres lässt sich wohl am Besten mit der Forschung am künstlichen Gehirn beschreiben. Salakhutdinov hielt auf der NIPS 2017 Vorträge über verschiedene Maschinen-Lerntechnologien. Er berichtete von mehreren Projekten bei Apple die sich mit selbstfahrenden Autos beschäftigen und zeigte Präsentationen von Technologien an denen er mit seinen Teams im Moment forscht.

Bei einem der Projekte handelt es sich beispielsweise um eine Methode, mit der man Systeme zur Erkennung von Fußgängern und Fahrzeugen mit Informationen einer 3D-Wolke aus Punkten trainieren kann. Ähnlich zu den in der Face ID-Technik verwendeten 3D-Punkteprojektoren kann das System eine virtuelle Wolke um Fahrzeuge erzeugen und in dieser dann Objekte erkennen. Ein anderes der von Salakhutdinov vorgestellten Projekte war ein System zum Identifizieren und Klassifizieren verschiedener Objekte unter Verwendung von normalen Kameras. In einem dritten Vortrag zeigte der Apple AI-Direktor wie ein selbstfahrendes Fahrzeug ebenfalls nur mit normalen Kameras im Raum seine aktuelle Position bestimmen kann. Das Verfahren wird simultane Lokalisierung und Kartierung" oder SLAM" genannt und kann auch bei Augmented Reality-Anwendungen in Smartphones oder Tablets zum Einsatz kommen. Aktuelle Entwicklungen zum Thema kann man im Apple Machine Learning Journal nachlesen.

Dass Apple schon lange an einem selbstfahrenden Auto arbeitet ist ein offenes Geheimnis. Das Projekt wird Apple-intern „Project Titan" genannt und beinhaltet die Forschung sowohl an einem eigenständigen Fahrzeug als auch an der zum autonomen Fahren notwendigen Technologien und Software. Im Juni diesen Jahres hat Tim Cook in einem Interview mit Bloomberg offiziell über das Projekt gesprochen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
New Yorker Teenager verklagt Apple auf 1 Milliarde Dollar
Neue Apple AirPods günstiger und schneller als bei Apple bestellen
Apple & Qualcomm beenden überraschend alle Rechtsstreitigkeiten