02.06.2019 19:07 Stefan

iPod touch 2019: Erste Benchmarks & Video mit den Änderungen

Vergangenen Dienstag hat Apple den neuen iPod touch veröffentlicht. MacRumors hat den neuen iPod unter die Lupe genommen und zeigt alle Neuerungen in einem Video. Zudem gibt es erste Benchmarks der Hardware.

Ohne große Vorankündigung hat Apple am Dienstag eine aktualisierte Version des iPod touch auf den Markt gebracht. Das "iPhone ohne Telefonoption" verfügt über einen A10 Fusion Chip, ein vier Zoll großes Widescreen Display mit einer Auflösung von 1136 x 640 Pixeln und 326 ppi, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse sowie zwei Kameras mit 1,2 Megapixel auf der Vorder- und 8 Megapixel auf der Rückseite. Dank der neuen Hardware unterstützt der iPod touch nun auch Apples Augmented-Reality-Feature, besitzt aber keinen Home Button mit Touch ID.

Im Vergleich zum Vorgänger, der mit einem A8-Chip ausgerüstet war, hat sich die Leistung der neuen Generation deutlich gesteigert. Die CPU arbeitet jetzt bis zu zweimal schneller, der Grafikprozessor arbeitet sogar dreimal schneller als das alte Modell.

Wie MacRumors in einem aktuellen Testvideo zeigt, verbaut Apple im neuen iPod touch allerdings eine gedrosselte Version des A10. Während der reguläre Takt des Fusion bei 2,3 GHz liegt, rechnet der A10 im iPod touch "nur" mit 1,6 GHz. Dennoch liefert das Gerät eine ordentliche Leistung ab: Im plattformübergreifenden Benchmark Geekbench 4 schafft der A10 des iPod touch im Singlecore-Test einen Wert von 2722 Punkten. Im Multicore-Test sind es 4695 Zähler. Damit ist die neue Generation des iPod mit gedrosseltem A10 etwas schneller als ein iPhone SE.

Den iPod touch gibt es mit 32, 128 und jetzt auch mit 256 GB Speicher ab 229 Euro. Alle Neuerungen der mittlerweile siebten iPod-Generation hat MacRumors in einem Video auf YouTube veröffentlicht.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Fotoscanner Plus
Foto und Video

4,49 € 2,29 €

Apple Card für Nutzer in den USA mit Sonderkonditionen bei Katastrophenhilfe
Apple nimmt Xbox Wireless Controller ins Programm auf
Apple verschiebt Kommunikations­limits & iCloud Drive Ordnerfreigabe auf kommenden Frühling