Be My Eyes - Eine App, die blinde und sehbehinderte Menschen im Alltag unterstützen soll

Apps
Julia

Die App Be My Eyes, die kostenfrei für iOS gedownloadet werden kann, soll blinden oder sehbehinderten Menschen dabei helfen, Probleme zu lösen, für die man funktionierende Augen benötigt. Zu diesem Zweck können sie sich mit einem Freiwilligen aus einer großen Community verbinden lassen, der dann automatisch durch die Außenkamera blicken und dabei helfen kann, diese Probleme zu lösen.

Be My Eyes - Eine App, die blinde und sehbehinderte Menschen im Alltag unterstützen soll

Eigentlich hatte ich erst überlegt, euch die Apps vorzustellen, die bei den diesjährigen Apple Awards gewonnen haben. Dann hätte ich stumpf die Apps aufgelistet, kurz beschrieben und verlinkt. Aber dann habe ich dazwischen eine App gefunden, die es definitiv wert ist, genauer vorgestellt zu werden. Es handelt sich um eine kostenfreie App, die komplett kostenfrei blinden und sehbehinderten Menschen die Möglichkeit gibt, Unterstützung im Alltag zu erhalten. Durch Videoanrufe sollen Probleme gelöst werden können, die für sehende keine Probleme sind. Die Sehenden sind freiwillige Mithelfer. Die App heißt Be My Eyes und hat den Award schon allein wegen ihrer toleranten Botschaft mehr als nur verdient.

Für uns Sehenden ist die Welt der Blinden vermutlich kaum vorstellbar. Wenn uns etwas hinfällt, sehen wir, wo es hin kullert, und heben es wieder auf. Wenn wir Milch trinken wollen, schauen wir eben auf das Mindesthaltbarkeitsdatum und vergewissern uns somit, dass sie nicht schlecht ist. Und eigentlich fängt es schon viel banaler an: Wir suchen uns Kleidung zum anziehen, die farblich zueinander passt. Wir merken, wenn das Licht an ist, obwohl wir es gar nicht brauchen. Für blinde Menschen sind die für uns selbstverständlichen Dinge nicht selbstverständlich. Blinde Menschen können die Dinge nicht sehen und sind häufig auf menschliche, tierische oder technischen Hilfe im Alltag angewiesen, die allerdings nicht immer vor Ort oder passend sein kann. Genau an dieser Stelle setzt Be My Eyes an. Blinde oder sehbehinderte Nutzer haben innerhalb der App die Möglichkeit, Assistenz anzufordern. Daraufhin wird automatisch eine Nachricht an mehrere Freiwillige geschickt, die sich in einer passenden Zeitzone befinden und die selbe Sprache sprechen. Der Freiwillige, der zuerst antwortet, wird automatisch mit dem Nutzer verbunden. Das bedeutet, dass die Videoübertragung auf der Rückseite des Gerätes des Nutzers aktiviert wird. So kann das Problem dann gemeinsam gelöst werden, für das es sehende Augen braucht.

Und nicht nur das: Die App bietet neben dem herkömmlichen Anruf außerdem fachkundige Hilfe an. Dort können sich Firmen eintragen, die bei Problemen einen Anruf erhalten und dann fachspezifisch helfen können. Außerdem können den Profilen Informationen zu Dienstleistungen, Öffnungszeiten und Sprachen entnommen werden. Derzeit hat zum Beispiel Microsoft eine Präsenz innerhalb von zwölf verschiedenen Ländern.

Die Betreiber von Be My Eyes schreiben, dass zur Zeit rund eine Millionen Freiwillige ein Konto besitzen. Die App ist in mehr als 180 Sprachen verfügbar. Durchschnittlich würden Anrufe innerhalb von 30 Sekunden beantwortet. Außerdem gibt es keine Beschränkung mit maximaler Anrufdauer und Anrufanzahl. Die App steht komplett kostenfrei und werbefrei auf iOS und Android zum Download bereit, sowohl für blinde Personen, als auch für Freiwillige. Zusätzlich wird betont, dass Freiwillige nicht rund um die Uhr verfügbar sein müssen. Die Hauptzeiten, in denen Nachrichten rausgehen, seien zwischen 8 und 21 Uhr. Niemand wird verpflichtet, Anrufe entgegenzunehmen. Weitere Informationen, den Downloadlink für iOS und Android und Erfahrungsberichte zu der App findet ihr auf dieser Internetseite. Dies ist der direkte Downloadlink.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.