iOS 13 Dunkelmodus - wie sieht der aus, welche Vorteile bringt der
22.09.2019 16:15 AppTickerTeam

iOS 13 Dunkelmodus - wie sieht der aus, welche Vorteile bringt der

Mit iOS 13 bringt Apple viele neue und interessante Funktionen, eine davon ist der Dunkelmodus, auch Dark Mode genannt. Wie sieht der Dunkelmodus aus? Welche Vorteile bringt der?

Lange hat Apple sich dagegen gewehrt, trotzdem hat der Dunkelmodus erst in macOS und nun mit iOS 13 bzw. iPad OS auch auf mobilen Geräten Einzug gehalten. Die wichtigste Frage, welche sich die meisten stellen, ist wohl wie das nun aussieht und wie das aktiviert wird.

Nun, es sieht dunkel aus :-) Auch, wenn es ganz banal klingen mag, so ist es tatsächlich so, dass Apple allen Apps und Oberflächen einen dunklen Look verpasst hat. Wer jedoch denkt, dass lediglich die Farben umgedreht wurden und alles was bisher hell war, nun dunkel ist und umgekehrt, der irrt sich. So einfach hat Apple sich die Aufgabe nicht gemacht, sondern tatsächlich die Farbgebung sinnvoll angepasst.

Dunkelmodus in iOS 13 aktivieren

Um den neuen Dunkelmodus (Dark Mode) in iOS 13 einschalten zu können, muss lediglich in der Einstellungen App der Navigationspunkt "Anzeige und Helligkeit" geöffnet werden. Hier kann zwischen dem hellen und dunklen Modus ausgewählt werden, zusätzlich kann der Wechsel automatisiert nach Zeitplan konfiguriert werden.

Im Kontrollzentrum ist es ebenso möglich den Dunkelmodus in iOS 13 zu aktivieren, hierzu reicht es die Helligkeitsanzeige länger gedrückt zu halten, anschließend erscheint die Konfigurationsauswahl.

Welche Vorteile bringt der Dunkelmodus

Im Allgemeinen sagt man, dass der Dunkelmodus augenschonender sein soll. Wie weit dies tatsächlich den Tatsachen entspricht ist bisher nicht bestätigt, jeder Mensch reagiert jedoch unterschiedlich auf beleuchtete Displays. Entsprechend gilt, wer es lieber dunkel mag, der soll es ruhig dunkel haben und wird dies spätestens mit iOS 13 auch auf dem iPhone bzw. iPad einstellen können.

Stromsparen mit dem Dunkelmodus in iOS 13

Es wird an vielen Stellen berichtet, dass der Dunkelmodus in iOS13 helfen soll deutlich weniger Strom zu verbrauchen und damit längere Laufzeiten mit einer Akkuladung zu erreichen.

Rein theoretisch kann man tatsächlich davon ausgehen, dass zumindest die OLED-Bildschirme der neueren iPhones weniger Strom verbrauchen werden. Schwarz geschaltete, oder weniger hell beleuchtete einzelne OLEDs verbrauchen weniger Strom. Entsprechendes gilt auch generell, wenn man die Bildschirmhelligkeit runterregelt. Dies dürfte jedoch bereits allgemein bekannt sein.

Abgesehen von dem Bildschirm müssen jedoch diverse weitere Bausteine eines Smartphones mit dem Strom versorgt werden, deren Verbrauch hängt nicht von dem Bildschirmmodus, sondern von der Nutzung ab.

In unseren Tests konnten wir keinen signifikanten Einspareffekt feststellen. Je nach Art und Länge der Nutzung verbraucht das iPhone einfach zu unterschiedlich viel Strom, so dass eine tatsächliche Einsparung sich wohl  nur im Labor feststellen lassen wird.

Welche Nachteile hat der Dunkelmodus

Wenn man von den Vorteilen spricht, so sollten auch die Nachteile nicht unerwähnt bleiben. Zumindest auf der Entwicklerseite werden die Nachteile nicht gering sein. Schließlich müssen alle Apps entsprechend angepasst werden. Bei manchen Apps wird dies recht schnell möglich sein, bei umfangreicheren Apps könnte der Aufwand dagegen enorm sein.

Entsprechend werden auch die Nutzer, zumindest in der Anfangsphase von iOS 13, darunter leiden. Erstens werden nicht alle Apps den Dunkelmodus unterstützten, zweitens werden die Entwickler mit der optischen Anpassung beschäftigt sein und demnach auch weniger Zeit für die weitere Verbesserung der Apps haben.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Fotoscanner Plus
Foto und Video

4,49 € 2,29 €

Apple veröffentlicht zweite Beta-Version von iOS 13.2 - das ist neu
iOS 13 Verbreitung liegt bei 40 Prozent
Soeben erschienen iOS 13.2 mit Deep Fusion-Kamerafunktion für das iPhone 11 und iPhone 11 Pro