iOS 15 und iPadOS 15 im Test - Erfahrungsbericht aus dem Alltag

iOS
AppTickerTeam

Die erste Betaversion von iOS 15 und iPadOS 15 ist seit wenigen Tagen verfügbar, wir berichten wie es sich im Alltag schlägt.

iOS 15 und iPadOS 15 im Test - Erfahrungsbericht aus dem Alltag

Unsere langjährige Leser wissen es bereits, eigentlich sollte man die erste Betaversion von einem iOS bzw. iPadOS nicht installieren, sondern abwarten wie das neue Betriebssystem sich schlägt und ob es überhaupt im Alltag auf einem produktiven Gerät nutzbar ist.

Abstürze, hoher Batterieverbrauch, oder generelle Nichtfunktionalität von manchen Apps sind dabei keine Seltenheit, denn bei den ersten Betaversionen fehlt noch sogenanntes Bugfixing, welches erst nach und nach vorgenommen wird.

Unsere Testgeräte für das neue iOS

Wir haben uns dennoch getraut und die erste Betaversion direkt installiert, unsere Testgeräte sind ein iPhone 12 Pro, ein M1 iPad Pro 12,9 Zoll und eine Apple Watch 6.

Erster Eindruck von iOS 15

Auf den ersten Blick muss bei iOS 15 schon ganz genau hingeschaut werden um festzustellen, dass es sich überhaupt um das neue iOS 15 handelt.  Erst einige Apps, Mitteilungen und vor allem Safari lassen das neue iOS erkennen.

Während bei den Apps und Mitteilungen es sich jedoch nur um kleinere, optische Änderungen handelt, hat Apple sich bei dem neuen Safari eine deutliche Änderung ausgedacht. Die altbekannte Steuerleiste mit den Vor- und Zurück-Buttons, Tabs-Button, usw. wurde durch eine schwebende und zumindest laut Apple intuitiv zu bedienende Leiste ersetzt, welche sich bei Bedarf ein und ausblendet.

Die Steuerung fällt dabei recht gewöhnungsbedürftig aus, vor allem weil man recht oft vergeblich versucht eine Möglichkeit zu finden eine neue URL einzugeben. Die altbekannte URL-Leiste ist nämlich nicht mehr vorhanden, sondern erscheint dann am oberen Rand des Bildschirms, wenn der Nutzer erst unten in der neuen schwebenden Leiste auf die URL getippt hat. 

Auch der Reload-Button lässt sich nicht mehr finden, stattdessen findet sich derjenige zurecht, der versucht die aus vielen Apps bekannte "pull to refresh" Funktion zu nutzen. Dabei wird die dargestellte Website über die Grenze nach unten gezogen, was schließlich das Neuladen auslöst.

Insgesamt läuft das iOS 15 jedoch erstaunlich stabil, im laufenden Betrieb merkt man kaum, dass es sich um die erste Betaversion handelt. Innerhalb der ersten 4 Tage hat es bisher nur einen, einzigen Absturz gegeben.

Erster Eindruck von iPadOS 15

Im Gegensatz zu iOS 15 fällt der Unterschied bei iPadOS viel deutlicher auf.

In meinem Fall begrüßte mich das neue Betriebssystem mit einem Absturz und diversen Problem in der Darstellung und Anordnung von den bereits aus iOS 14 bekannten Widgets. So war ein dauerhafter Schatten eines halb aus dem Bildschirm geschobenen Widgets zu sehen, das Löschen und Verschieben der Widgets funktionierte nicht.

Hinzu kam, dass ich versucht hatte die Widgets via Touchpad von einem Magic Keyboard zu steuern, jeglicher festerer Druck führte dazu, dass entweder die Widgets geöffnet wurden, oder der Homescreen sofort in den Bearbeitungsmodus wechselte. Das Scrollen/Blättern innerhalb von Widgets war nicht möglich.

Von diesen Unzulänglichkeiten abgesehen, läuft auch die Betaversion von dem iPadOS 15 recht stabil, so dass die tägliche Nutzung nicht eingeschränkt wird.

Wann erscheint iOS 15 in der finalen Version?

Wie auch die Jahre zuvor wird iOS 15 und iPadOS 15 mehrere Betaversionen durchlaufen, bis vermutlich gegen Ende August, oder Anfang September eine sogenannte Golden Master Version erscheinen wird. 

Bei der Golden Master Version handelt es sich zwar nicht um die finale Version, welche später auf allen Geräten verteilt wird, diese ist jedoch mit der finalen Version identisch und soll lediglich den letzten, finalen Test darstellen.

Die finale Version wird Apple vermutlich im September, oder Oktober veröffentlichen, höchstwahrscheinlich zeitgleich mit neuen Geräten welche im September vorgestellt werden.

Sollte ich die Betaversion von iOS 15 installieren?

Nun, diese Frage lässt sich so pauschal nicht beantworten. Die aktuelle, erste Betaversion von iOS 15 (und iPadOS) läuft zwar stabil und macht insgesamt einen soliden Eindruck, dies bedeutet jedoch nicht, dass dies genauso auch bei den nachfolgenden Versionen bleiben wird.

Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass zwischen einzelnen Versionen große Unterschiede vorhanden sein können, so dass produktiv genutzte Geräte bis zum Update unbenutzbar werden könnten.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.