Neues MacBook Pro wird anscheinend Ende Oktober kommen
29.09.2016 19:47 PBR85

Neues MacBook Pro wird anscheinend Ende Oktober kommen

Macrumors bekräftigt indirekt die Gerüchte um eine Vorstellung neuer MacBook Pro für das Ende des kommenden Monats. Bis dahin plane Apple die Fertigstellung des Updates auf macOS 10.12.1, sodass es auf den neuen Geräten installiert werden kann. Die angebliche Keynote am 24. Oktober wird jedoch nicht erwähnt.

Die Apple-Gerüchteküche wurde in den letzten Wochen vom iPhone 7 und iPhone 7 Plus dominiert, die mittlerweile seit zwei Wochen erhältlich und daher kein Thema mehr sind. Auch die Apple Watch 2 ist mittlerweile auf dem Markt erhältlich und damit rücken andere Geräte in den Fokus der Gerüchteküche. Gemeint sind hier neue Macs, speziell die neuen MacBook Pro Geräte, die noch für dieses Jahr erwartet werden.

So hieß es vor kurzem, dass Apple für den 24. Oktober eine Keynote plane, auf der das neue MacBook Pro das zentrale Thema sein werde. Das wird nun indirekt von Macrumors bekräftigt. Diese haben zwar nichts von einer anstehenden Keynote Ende Oktober gehört, dafür aber Hinweise erhalten, dass Apple die Markteinführung neuer MacBook Pro für den Zeitraum vorbereitet und daher auch die Fertigstellung von macOS 10.12.1 forciert, welches die Kompatibilität mit den neuen Funktionen des Macs ermöglichen soll.

Hier ist seit Monaten die Rede von einer neuartigen OLED-Touchleiste, welche die bisherigen Funktionstasten ersetzen soll. Diese werde sowohl Anzeige- als auch Bedienfunktionen bieten, die je nach Einstellung und geöffneten Programm anders ausfallen sollen. Abgesehen davon soll die Leiste auch über den Akkustand, WLAN-Verbindung und andere wichtige Werte informieren. Daneben ist auch die Rede von einem Fingerabdrucksensor sowie einem dünneren Design bei den neuen MacBook Pro. MacRumors ergänzt es noch durch Polaris Garfikkarten von AMD, welche im Topmodell mit 15" Display verbaut sein sollen.

Abgesehen davon gab es auch Gerüchte über neue MacBook Air mit USB-C Anschlüssen und iMacs mit AMD Grafikkarten. Diese könnten auch noch dieses Jahr kommen, wobei derzeit nichts auf eine Vorstellung im nächsten Monat hinweist. Daneben gibt es auch Gerüchte über ein neues externes Display mit 5K-Auflösung, welches eigentlich schon im Juni dieses Jahres erwartet wurde. Ob Apple es in einem Monat oder wenigstens in diesem Jahr vorstellen wird, ist derzeit fraglich. Handfeste Hinweise existieren derzeit nämlich gar keine.

So oder so sind die Macs von Apple schon lange überfällig. Ein Update des MacBook Pro ist beispielsweise schon überfällig, da die letzten Geräte vor 500 Tagen vorgestellt wurden. Noch länger liegt die Vorstellung der derzeit aktuellen MacBook Air Geräte mit über 560 Tagen oder gar des Mac mini mit über 700 Tagen. Noch mal länger her ist die Vorstellung des aktuellen Mac Pro, der mittlerweile vor sogar vor über 1000 Tagen vorgestellt wurde. Daher sind die drei letztgenannten Geräte erst recht überfällig, wobei sich auch die Frage nach der Zukunft des MacBook Air stellt, die mittlerweile ungewiss zu sein scheint.

Früher war es mal Apples dünnstes MacBook, was sich jedoch mit der Einführung des 12" Retina Macbooks geändert hat. Im März dieses Jahres tauchte dann ein Gerücht auf, wonach Apple die Marke Air auslaufen lassen werde. Das 12" Retina MacBook wäre dann in Zukunft das besonders kompakte Einsteigergerät, während die MacBook Pro ebenfalls etwas dünner werden aber gleichzeitig ihre Leistungsfähigkeit behalten sollen. Bei den anderen beiden Geräten, Mac mini und Mac Pro, ist die Gerüchteküche jedoch ausgesprochen ruhig, sodass derzeit nicht mal eine Basis für Spekulationen da ist.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

Apple senkt Preise für SSD-Speicher für Mac mini, MacBook Air & MacBook Pro
8-Kern-Prozessor, 5k-Display & Vega-Grafik: Apple veröffentlicht den iMac 2019
Apple vergibt keine Prämien für die Entdeckung von Sicherheitslücken