Sytemausfall bei Apple verzögerte MacOS Big Sur Installation

Mac News
Julia

Zeitgleich zu dem Erscheinen von BigSur kam es bei Apple zu Serverausfällen, die zu Installationsproblemen und Computerproblemen geführt hatten. Was steckt dahinter?

Sytemausfall bei Apple verzögerte MacOS Big Sur Installation

Gestern Abend ist endlich das lang ersehnte MacOS Update zu Big Sur erschienen. Damit hat Apple nun endlich die insgesamt elfte Version ihres Systems auf den Markt gebracht. Doch User, die das Update installieren wollten, sind auf Probleme gestoßen. Der Download des Updates dauerte nicht nur mehrere Stunden, zwischendurch brach er ohne ersichtlichen Grund auch komplett ab. War das Herunterladen schließlich erfolgreich, ließ sich das Update trotzdem nicht installieren. Stattdessen kam es zu der Fehlermeldung Beim Installieren der ausgewählten Updates ist ein Fehler aufgetreten. Daraufhin brach das Server-System von Apple vollends zusammen, die Probleme weiteten sich auf alle Systeme aus. Apps, die Apples Webkit nutzen, wie zB. Safari, brauchten plötzlich bis zu einigen Minuten für den Start. Sowohl der Appstore, als auch der MacStore, waren zwischenzeitlich nicht mehr erreichbar. Gegen 22:30 Uhr fielen auch iCloud-Dienste, sowie Apple Pay und iMessage aus.

Gründe und Behebung

Um 23:00 Uhr veröffentlichte Apple schließlich die Gründe für den Totalausfall: Demnach versuchte MacOS permanent den Server mit der Domain "ocsp.apple.com" zu kontaktieren, um eine Code Signatur zu überprüfen. Das ist erst einmal nichts Ungewöhnliches, da diese Code Signaturen standardmäßig geprüft werden, um ihre Echtheit und Identitäten zu gewährleisten. Allerdings war die Domain selbst nicht erreichbar gewesen, sodass MacOS die gewünschte Antwort des Servers nicht erhalten konnte. Dadurch waren eben nicht nur Nutzer betroffen, die versuchten, Big Sur zu installieren, sondern nahezu alle. Abhilfe hatte nur das Abschalten der Internetverbindung geschaffen.

Nach und nach gelang es Apple, die Serverprobleme zu lösen. So waren mit der Zeit alle Dienste wieder nutzbar, nur die Installation von Big Sur war bis tief in die Nacht noch immer nicht möglich. Inzwischen scheint das Problem vollends behoben, sodass sich die Installation nun endlich durchführen lässt und Big Sur für die Nutzung und Austestung startbereit ist. Das lange Warten hat also ein Ende.

Big Sur lässt sich am besten über die Systemeinstellungen oder den Appstore downloaden und ist kompatibel mit allen MacBook Pro und MacBook Air Geräten ab 2013, mit der standardmäßigen MacBook-Reihe ab 2015, mit dem iMac und iMac Mini ab 2014, mit dem iMac Pro ab 2017 und dem Mac Pro ab 2013.

Big Sur Download

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.