03.03.2017 19:22 PBR85

Digitimes: Massenproduktion des iPhone 8 startet erst im September

Laut einem aktuellen Bericht des taiwanischen Branchenmagazins Digitimes werde Apple die Massenproduktion des iPhone 8 erst im September starten. Sollte das der Fall sein, dann könnte das Smartphone unmöglich auch im selben Monat auf den Markt kommen, sondern eher erst zwei Monate später.

Wer die Apple-Gerüchteküche über die Jahre mit verfolgt, weiß, dass das Unternehmen seine iPhones immer im Herbst vorstellt. Genauer gesagt ist es im September, während Apple sonst vorher immer so etwa 2 Monate für die Massenproduktion braucht, um genug Geräte für den Marktstart herzustellen. So wird es auch dieses Jahr erwartet, sodass die Massenproduktion irgendwann im Juli starten müsste, damit dann im September genug Geräte da sind.

Dieses Jahr soll es aber laut einem aktuellen Digitimes-Bericht anders werden, berichtet 9To5Mac. Genauer gesagt spricht das Branchenmagazin davon, dass die Massenproduktion erst im September starten soll. In dem Falle könnte der Marktstart unmöglich ebenfalls im September sein, sondern frühestens im Oktober und das wiederum in stark begrenzten Stückzahlen.

Als Grund für den späten Start der Massenproduktion gibt Digitimes an, dass der im Bildschirm integrierte Fingerabdrucksensor komplizierter zu fertigen sei. Sollte dies tatsächlich so sein, könnte es auch sein, dass Apple das iPhone 8 zusammen mit dem iPhone 7s/7s Plus im September der Öffentlichkeit vorstellt, jedoch dann später erst auf den Markt bringen wird.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
TeamSpeak 3
Soziale Netze

5,49 € 1,09 €

Wird das iPhone teuerer? Apple beginnt mit der Produktionsverlagerung nach Indien.
2019er iPhones erscheinen in der Eurasischen Artikeldatenbank
iPhone 11 seit heute in der Datenbank der Eurasischen Wirtschaftskommission gelistet