07.02.2019 13:43 Stefan

Wegen Verkaufsverbot in Deutschland: Apple verkauft angeblich bald modifizierte iPhone 7 & 8

Die iPhones 7, 8 und das hierzulande nicht mehr erhältliche iPhone X dürfen seit mehreren Wochen wegen eines Patentstreits nicht mehr in Deutschland verkauft werden. Apple will die Smartphones jetzt mit neuer Hardware ausstatten und die modifizierten Modelle dann zurück in den Handel schicken.

Apple und Qualcomm befinden sich schon länger vor mehreren Gerichten rund um den Globus in diversen Rechtsstreitigkeiten. Während Qualcomm anprangert, dass Apple in seinen iPhones unerlaubt Patente des viertgrößten Halbleiterherstellers der Welt einsetzt, ist Apple der Meinung, die Lizenzgebühren Qualcomms seien zu hoch.

Aufgrund dessen hat Qualcomm kurz vor Weihnachten vor dem Landgericht in München ein Verkaufsverbot für das iPhone 7, 8 und das iPhone X erwirkt. Apple musste daraufhin die betroffenen iPhones von seiner Webseite und aus den Apple Stores entfernen. Die Geräte sind zwar bei Drittanbietern und Elektronikdiscountern weiterhin erhältlich, Qualcomm hat dagegen aber mittlerweile auch Klage eingereicht.

Um das Verkaufsverbot in Deutschland zu umgehen, möchte Apple das iPhone 7 und das iPhone 8 jetzt mit geänderter Hardware ausstatten und dann wieder auf dem hiesigen Markt anbieten. So soll u. a. ein neuer Tracking-Chip verbaut werden, zudem wird es Anpassungen an der Software geben.

Die Informationen dazu stammen aus der Redaktion von WinFuture, wo man sich auf Aussagen von Mitarbeitern aus dem Einzelhandel beruft. Sogar einige der neuen Modellnummern sollen bereits bekannt sein: Das modifizierte iPhone 8 mit 64 GB Speicher läuft dann zum Beispiel unter der Kennung MQ6K2ZD/A, das iPhone 7 Plus in schwarz mit 128 GB Speicher bekommt die Modellnummer MN482ZD/A. Angeblich wurden diese Bezeichnungen auch schon in diversen Preisvergleichen gesichtet.

Vom iPhone-Hersteller selbst gibt es zu den Änderungen an der Hardware seiner Smartphones bisher noch keine offizielle Stellungnahme, wir können uns ein solches Vorgehen seitens Apple allerdings gut vorstellen, um das Verkaufsverbot zu umschiffen. Denkbar ist auch, dass Apple die neuen Geräte peu à peu in anderen Ländern einführen wird, um weitere Klagen Qualcomms zu vermeiden.

Laut den Quellen von WinFuture könnte es bis zur Einführung der neuen Modelle nicht mehr lange dauern: Schon in rund vier Wochen sollen die überarbeiteten iPhone 7 und 8 in Deutschland erhältlich sein.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
iPhone 11 & 18W USB‑C Netzteil: Nur die Pro-Modelle haben Schnellladegerät im Lieferumfang
iPhone 11 & iPhone 11 Pro: RAM-Größe und Akku-Kapazität bekannt
iPhone 11, iPhone 11 Pro & iPhone 11 Pro Max ab sofort vorbestellbar