Apple kauft interessenbasierte Suchmaschine Laserlike
14.03.2019 18:05 Santhos

Apple kauft interessenbasierte Suchmaschine Laserlike

Dass Apple regelmäßig Unternehmen hinter gewissen Apps auf dem Radar hat und kauft, ist bekannt. Nun erwirbt der Konzern die interessenbasierte Suchmaschine "Laserlike".

Laserlike wurde von drei ehemaligen Google-Mitarbeitern gegründet. Das Team entwickelte auf künstlicher Intelligenz basierende Methoden, um den Nutzern qualitative Suchergebnisse zu liefern. Laut einem Apple Sprecher,  plane der Konzern von "Zeit zu Zeit kleinere IT- Unternehmen" aufzukaufen. Unklar ist jedoch, welche Pläne  hinter dem Zukauf stecken. Auch finanzielle Details der Akquisition sind nicht bekannt. Bekannt ist jedoch, dass Laserlike in rund 4 Jahren knapp 25 Millionen US-Dollar an Risikokapital einsammeln konnte.

Die App Laserlike war für Android und iOS erhältlich und sollte Nutzer über relevante Neuigkeiten zu den gesuchten Inhalten informieren. Das Business Nachrichtenmagazin, "The Information" berichtet, dass das Team hinter der App inzwischen bei Apple untergekommen sei und in dem Bereich der KI für den Konzern arbeitet.

Vermuten lässt sich, dass der Zukauf die hauseigenen Suchergebnisse verbessern soll. So versucht Apple seit längerer Zeit Suchanfragen auf iPhones selbst zu beantworten, indem Siri-Vorschläge in die System-Suche integriert wurden. Diese werden dem Nutzer als oberste Treffer angezeigt. Auch die zunehmende Kritik an Apples Sprachassistentin in Bezug auf die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber der Konkurrenz lässt vermuten, dass Apple durch den Ausbau des KI Teams, die Weiterentwicklung Siris sukzessive vorantreiben will. Trotz des Zukaufs setzt Apple weiterhin auf Google als Suchmaschine und nimmt laut Schätzungen Milliarden an Dollar dadurch ein. Auch Apple Chef Tim Cook unterstreicht, dass "Google eben die beste Suchmaschine auf dem Markt sei".


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

Apples iPhone 11 - Aufladen von AirPods ohne Kabel
Apples kommendes großes Event, was erwartet uns am Montag?
Hinweise aus der Lieferkette: AirPower soll Ende März auf den Markt kommen