Apple sucht Finanzexperten für Krypto-Währung: Neue Zahlungsmethoden im Anmarsch?

Apple
Julia

Apple veröffentlichte eine Stellenausschreibung, in dem nach einem Buisness Development Manager Ausschau gehalten werden soll. Dieser soll das Unternehmen in die Welt von Krypto-Währungen einführen und Partnerschaften mit hiesigen Firmen begründen. Für den Nutzer heißt das wahrscheinlich, dass es in Zukunft neue (Krypto-)Zahlungsarten wie den Bitcoin oder andere geben wird.

Apple sucht Finanzexperten für Krypto-Währung: Neue Zahlungsmethoden im Anmarsch?

Apple hat sich schon vor einigen Jahren einen Ruf auf dem Finanzmarkt erarbeitet. Mit Serviceleistungen wie Apple Pay oder Apples Kreditkarte, die nur für US-Bürger verfügbar ist, legt das Unternehmen Wert darauf, sich als Finanzdienstleister anzubieten. Nun hat Apple eine Stellenanzeige veröffentlicht: Gesucht ist ein Finanzexperte, der Ahnung von Kryptowährungen und anderen alternativen Zahlungsmethoden hat und einige Jahre Berufserfahrung mitbringt. Ist das ein Indiz dafür, dass uns bald neue Zahlungsmethoden erwarten werden?

Gesucht: Finanzexperte mit Krypto-Erfahrung

Explizit sucht Apple nach einem Finanzexperten in dem Bereich „Wallets, Payments and Commerce“. Erwartet werden mindestens fünf Jahre Berufserfahrung bei alternativen Zahlungsanbietern: Dabei ist es egal, ob die Arbeit im Bereich der Kryptowährungen, bei „Buy Now, Pay Later“-Services oder für die digitale Geldbörse erfolgte. Als weitere besondere Kenntnisse, die sich der Konzern wünschen würde, sind Erfahrungen mit FinTech-Produkten und verschiedenen Finanzsystemen angegeben. 

Mit der Stellenanzeige, die am 25. Mai 2021 veröffentlicht wurde, möchte sich Apple einen Buisness Development Manager zulegen, welcher sich darum kümmern wird, Partnerschaften und Kontakte im Bereich von digitalen Krypto-Währungen zu schließen und Apple einen Schritt weiter Richtung Zukunft befördert. Das Unternehmen legte bereits selbst offen, dass ein Interesse für Krypto-Währungen vorhanden sei: „Wir interessieren uns dafür. Wir denken, dass Krypto-Zahlungsoptionen langfristig Potenzial bieten.“ Die Apple-Pay Verantwortliche Jennifer Bailey schloss sich der Meinung an. Es soll außerdem mit potenziellen Geschäftspartnern verhandelt werden, mit dem Ziel, Verträge abzuschließen, die dann umgesetzt werden können.

Was die neue Stellenbesetzung konkret in Zukunft für den Nutzer heißen wird, ist aufgrund ihrer Beschreibung bereits gut absehbar. Apple-Dienste und Apps werden in der Ausschreibung zwar kaum angesprochen, aber die erwünschten Qualifikationen legen Apples Ambitionen offen: Vorstellbar wäre es zum Beispiel, dass Apple Pay mit Kryptowährungen gekoppelt werden können soll. Auch die Wallet-App könnte zugunsten von Kryptowährungen erweitert werden. Außerdem ist eine solche Bezahlungsmöglichkeit auch im Rahmen des App Stores denkbar. In erster Linie wird Apple also seine Zahlungsmöglichkeiten erweitern wollen, egal, ob es sich dabei um Käufe oder Abos handelt.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.