24.03.2016 20:39 PBR85

Sony plant PlayStation-Titel und neue Spiele für iOS und Android rauszubringen

Sony hat bekannt gegeben, ab dem ersten April Spiele für Smartphones auf Basis von iOS und Android zu entwickeln und auch ältere Titel neu herauszubringen sowie die bekannten Charaktere für Neuentwicklungen zu nutzen. Jedoch gibt das Unternehmen nicht an, wann mit den ersten Titel zu rechnen ist.

Vor einem Jahr kündigte Nintendo an, Spiele auch für iOS und Android herauszubringen. Die Erwartungen waren dabei groß, dass die bekannten und beliebten Nintendo-Marken wie Mario oder Mario Kart auch für Smartphones erhältlich sein werden.  Bisher hat Nintendo diese Erwartungen aber nicht erfüllt, um nicht zu sagen für Enttäuschung gesorgt, da der erste Titel Miitomo genau genommen nicht mal ein richtiges Spiel und auch nicht sonderlich interessant ist.

Nun hat sich ein anderer langjähriger Hersteller von Spielekonsolen und den dazugehörigen Spielen gemeldet und einen ähnlichen Schritt wie Nintendo angekündigt. Die Rede ist vom japanischen Unternehmen Sony, welches heute eine Pressemitteilung herausgegeben hat. Darin kündigt es an, sich in Zukunft stärker auf den Markt der mobilen Geräte wie Smartphones und Tablets zu konzentrieren, um dort Fuß fassen zu können.

Dazu wird die Tochterfirma ForwardWorks gegründet, die ihre Arbeiten am 1. April aufnehmen wird. Diese wird Spiele für die beiden Betriebssysteme iOS und Android entwickeln und auch ältere PlaySation-Titel portieren. Nintendo will im Gegensatz dazu keine älteren Titel portieren. Wann mit den ersten Spielen von Sony für Smartphones zu rechnen ist, das geht aus der Pressemitteilung von Sony jedoch nicht hervor.

Wir sind daher gespannt, welche Titel Sony portieren und welche komplett neu entwickeln wird. Von der technischen Leistungsfähigkeit sind Smartphones und Tablets schon länger in der Lage Spiele für ältere Konsolen auszuführen. So verfügt die erste PlayStation-Generation über einen Prozessor mit nur knapp 34 MHz Taktfrequenz und als Arbeitsspeicher sind nur 2 MB vorhanden. Die zweite PlayStation-Generation hat eine etwa um eine Größenordnung höhere Taktfrequenz und um den gleichen Faktor mehr Arbeitsspeicher, liegt damit aber immer noch weit von heutigen Smartphones und Tablets entfernt. Naturgemäß kann es aber Probleme bei der Umsetzung der Steuerung auf einem Smartphone geben, wobei hier mittlerweile auch passende Controller gibt, in die sich das iPhone einstecken lässt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Pokémon-Pressekonferenz 2019: Neue Apps für iOS, Android & Nintendo Switch angekündigt
Valve veröffentlicht kostenlosen Steam Chat für iOS
Mario Kart Tour: Erste Eindrücke aus der Beta