StoreKit 2 unter iOS 15 vereinfacht das Verwalten von Abonnements & anderen In-App-Käufen

iOS
Stefan

Mit iOS 15 führt Apple mit StoreKit 2 eine Erweiterung der Verwaltung von Abonnements und In-App-Käufen ein. Künftig kann man innerhalb von Apps getätigte Käufe auch direkt in der App upgraden, downgraden, kündigen oder stornieren.

StoreKit 2 unter iOS 15 vereinfacht das Verwalten von Abonnements & anderen In-App-Käufen

Vor nicht allzu langer Zeit war es ein mühsamer Weg im Menü von iOS, wenn man auf die Abonnementverwaltung von Apple zugreifen wollte. Die hat Apple mittlerweile vereinfacht: Man braucht in den Settings am iPhone oder iPad nur auf den Namen ganz oben klicken und dann auf "Abonnements", und schon erhält man eine detaillierte Übersicht der aktuellen wiederkehrenden Zahlungen. Auch kostenlose Probeabos werden hier inklusive der anschließenden Kosten sowie dem Datum, wann diese fällig werden, angezeigt.

Im Rahmen der diesjährigen WWDC hat Apple StoreKit2 vorgestellt. Die neue API gibt Entwicklern mehrere neue Features zum Verwalten ihrer Abonnements an die Hand. So ist es für Kunden in Zukunft noch einfacher, ein In-App-Abonnement zu kündigen oder auch entsprechende Halterangebote zu bekommen.

Abonnement direkt in der App kündigen

StoreKit 2 fügt für Entwickler mehrere Optionen hinzu. In der Redaktion von TechCrunch hat man sich die verbesserte API genauer angeschaut und alle neuen Möglichkeiten genau erklärt.

Wie bereits erwähnt, können Abonnements und andere In-App-Käufe unter iOS 15 direkt in der jeweiligen App herunter- bzw. hochgestuft, gekündigt oder storniert werden. Letzteres ist zurzeit nur über die entsprechende Webseite von Apple oder den Kaufbeleg möglich, den man nach dem Kauf per E-Mail zugeschickt bekommt.

Neu ist auch, dass Entwickler dem Kunden Angebote unterbreiten kann, ohne dass der App Store zwischengeschaltet wird. Natürlich müssen weiterhin die Gebühren für In-App-Käufe seitens der Entwickler an Apple abgetreten werden. Darüber hinaus haben App-Anbieter in Zukunft ein Tool zur Verfügung, um Kunden zu halten. Kündigt beispielsweise ein Kunde innerhalb der App ein Abonnement, könnte dann ein Fenster erscheinen, das einen oder mehrere kostenlose oder im Preis reduzierte Monate offeriert, wenn die Kündigung nicht vollzogen wird.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.