Apple stellt den Verkauf von Thunderbolt Displays ein
24.06.2016 17:31 PBR85

Apple stellt den Verkauf von Thunderbolt Displays ein

Das knapper Werden der Thunderbolt Displays wurde vor der WWDC-Keynote als Ankündigung eines neuen Modells interpretiert, doch bisher haben wir noch keines gesehen. Apple gibt nun an, dass der Verkauf der Thunderbolt Displays eingestellt wird, nachdem die Restbestände abverkauft sind. Das erklärt dann auch die knapper werdenden Bestände in den Retail Stores, da keine neuen nachgeliefert werden.

Kurz vor der WWDC-Keynote am 13. Juni tauchten Anzeichen und Gerüchte auf, dass Apple die Einführung neuer Thunderbolt Displays plane. Angeblich sollten die neue Modelle dabei eine eingebaute Grafikkarte haben, sodass diese in der 5K-Auflösung mit möglichst vielen Macs kompatibel wären. Bekanntlich gab es auf der WWDC-Keynote aber keine Thunderbolt Displays oder andere Geräte zu sehen, sodass sich die Frage stellt, wann Apple neue Modelle auf den Markt bringen wird.

Diese Frage wurde nun von Apple selbst gegenüber TechCrunch beantwortet. Und zwar sind keine neuen Modelle geplant und der Verkauf der aktuellen Modelle wird eingestellt werden. Die Restbestände werden noch über den Online Store, Retail Stores und authorisierte Händler verkauft, während in Zukunft dann auf die externen Displays von Drittanbietern zurückgegriffen werden muss.

Das erklärt dann wiederum auch, wieso seit dem Mai die Bestände der Thunderbolt Displays knapp werden, was als Ankündigung neuer Modelle fehlinterpretiert wurde. Ob und wann Apple jemals wieder externe Displays anbieten wird, möglicherweise unter einem neuen Namen, steht derzeit in den Sternen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

Apple senkt Preise für SSD-Speicher für Mac mini, MacBook Air & MacBook Pro

Normalerweise ist es selten, dass Apple die Preise für seine Produkte oder die Optionen im Konfigurationsmenü senkt. Letzteres ist jetzt passiert: Die Preise für mehr SSD-Speicher im Mac mini, MacBook Air und MacBook Pro sind zwar immer noch eine Klasse für sich, Apple hat in diese jetzt allerdings reduziert.

8-Kern-Prozessor, 5k-Display & Vega-Grafik: Apple veröffentlicht den iMac 2019

Apple hat heute den iMac 2019 veröffentlicht. Sowohl für den iMac mit 21,5 als auch das Modell mit 27 Zoll stehen ab sofort schnellere Prozessoren zur Verfügung. Darüber hinaus setzt Apple beim iMac zum ersten Mal auf eine schnelle Radeon Pro Vega Grafik.

Apple vergibt keine Prämien für die Entdeckung von Sicherheitslücken

Viele Menschen nutzen das von Apple angebotene "Schlüsselbund" Tool, um Passwörter einfach abzulegen und bei Bedarf einfach abzurufen. Nun spricht ein deutscher Hacker über die Sicherheitslücke, die er im Tool entdeckt hat.