Klinkenbuchse: Apple befragt Nutzer des MacBook Pro
17.09.2016 20:19 PBR85

Klinkenbuchse: Apple befragt Nutzer des MacBook Pro

Wird Apple die Kopfhörerbuchse auch bei anderen Geräten weglassen? Wie berichtet wird, führt Apple derzeit in den USA eine Befragung unter Nutzern durch, ob sie den Kopfhöreranschluss schon mal genutzt haben. Interessanterweise fragt Apple hier aber Nutzer des MacBook Pro, nicht Nutzer von iPads.

Erst war es nur ein Gerücht, welches weit geholt zu sein schien, dass Apple beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus die Kopfhörerbuchse weglassen wird. Mittlerweile wissen wir, dass die Buchse für 3,5mm Klinkenstecker tatsächlich nicht vorhanden ist. Apple begründet es damit, dass diese Technologie einerseits schon stark veraltet sei, andererseits auch unnötig viel Platz im iPhone wegnehme und außerdem die Abdichtung gegen Wasser erschwere.

Damit stellt sich auch eigentlich die Frage, ob oder wann Apple den selben Schritt bei den anderen mobilen Geräten vollziehen wird. Dazu passt nun auch eine aktuelle Umfrage, die Apple unter Nutzern des MacBook Pro Retina derzeit durchführt, wie Macrumors berichtet. Demnach fragt Apple derzeit nach, ob man schon jemals den Kopfhöreranschluss beim MacBook Pro genutzt habe. Plant Apple also bei zukünftigen Modellen den Kopfhöreranschluss wegzulassen?

Dagegen spricht, dass ein MacBook Pro weitaus mehr Platz für die benötigten Komponenten bietet, sodass die selbe Begründung wie bei den iPhones nicht passt. Andererseits ist eher damit zu rechnen, dass als erstes die anderen iOS-Geräte dran kommen, genauer gesagt neue iPads. Außerdem stellt sich die Frage, wann Apple bei den neuen MacBook Pro die Kopfhörerbuchse weglassen könnte. Dieses Jahr wäre es zu spät, da die neuen MacBook Pro wohl schon fertig entwickelt sein sollten, für das nächste Jahr wäre es aber eigentlich noch zu früh.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

Apple senkt Preise für SSD-Speicher für Mac mini, MacBook Air & MacBook Pro
8-Kern-Prozessor, 5k-Display & Vega-Grafik: Apple veröffentlicht den iMac 2019
Apple vergibt keine Prämien für die Entdeckung von Sicherheitslücken