Bloomberg-Bericht spricht von Triple-Kamera beim iPhone XI, USB-C & besseren Live-Fotos
31.01.2019 13:55 Stefan

Bloomberg-Bericht spricht von Triple-Kamera beim iPhone XI, USB-C & besseren Live-Fotos

Schon länger gibt es Berichte, in denen von einer Triple-Kamera bei der kommenden iPhone-Generation die Rede ist. Eine aktuelle Meldung von Bloomberg schlägt nun in die gleiche Kerbe und sagt drei Kameras für das iPhone XI voraus.

Wie viele andere Smartphonehersteller auch, wird Apple bei den 2019er-iPhones wahrscheinlich auf eine Triple-Kamera setzen. In den letzten Wochen gab es dazu zahlreiche Berichte von Analysten, die zumindest für die Geräte der Max-Reihe eine dritte Kameralinse prognostizieren. Entsprechende Details zur Triple-Kamera wurden darüber hinaus von Apples Zulieferfirmen gemeldet.

Jetzt haben sich die Bloombergredakteure Mark Gurman und Debby Wu der Thematik angenommen und einen Artikel zum Kamerasystem des iPhone XI veröffentlicht. Ihre Informationen bezogen sie dabei direkt von Quellen, die an der Entwicklung der Prototypen der neuen iPhone-Generation involviert waren.

Die Quellen von Wu und Gurman berichten, dass das iPhone XI mit drei Kameralinsen bei Apple bereits ausführlich getestet wird. Die dritte Linse liefert mehr Möglichkeiten beim Zoomen und erweitert das Sichtfeld im Vergleich zu den Vorgängermodellen enorm. Außerdem erfasst das neue System mehr Bildpunkte, was der Kamera-App erlaubt, Bilder automatisch zu reparieren, zum Beispiel wenn die Aufnahme nicht optimal war. Zudem wird Apple die Live-Foto-Funktion aufbohren und die Aufnahmezeit von drei auf sechs Sekunden verdoppeln.

Der Bloombergartikel spricht auch von der Stromversorgung der neuen iPhones. Apple soll im Moment verschiedene Modelle des iPhone XI testen: Während bei der einen Baureihe wie gewohnt der Lightning-Anschluss zum Einsatz kommt, testet Apple andere, aber sonst identische Prototypen mit einer USB-C-Schnittstelle. Welcher Anschluss final bei den neuen iPhones verbaut wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Im gleichen Bericht gibt es auch einen Ausblick auf das Kamerasystem der 2020er-iPhones. Diese sollen über einen 3D-gestützten Laser verfügen, der nicht nur für eine bessere Augmented-Reality-Erfahrung sorgt, sondern auch die Reichweite der TrueDepth-Kamera drastisch erhöht: Von maximal 50 Zentimetern der aktuellen Face-ID-Sensortechnik steigt die Reichweite zum Erkennen von Gesichtern dann auf bis zu 4,5 Meter.

Laut den Quellen von Bloomberg soll das sogenannte Time-Of-Flight-System erstmals mit einer neuen iPad-Pro-Generation im Frühjahr 2020 vorgestellt werden.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Test nicht bestanden: Mehrere Displays des Samsung Galaxy Fold schon nach wenigen Tagen defekt
Bringt Apple Anfang nächsten Jahres den Nachfolger des iPhone 8 auf den Markt?
Apple A13-Chip wird erster System-on-a-Chip im N7 Pro Fertigungsverfahren