iPhone 7 angeblich 1mm dünner, iPhone 7 Plus mit Dual-Kamera könnte iPhone Pro heißen
01.03.2016 20:20 PBR85

iPhone 7 angeblich 1mm dünner, iPhone 7 Plus mit Dual-Kamera könnte iPhone Pro heißen

Laut  Macotakara werde das iPhone 7 einen Millimeter dünner werden, womit das Mac-Magazin eine Vorhersage des Marktanalysten Ming-Chi Kuo vom letzten September bekräftigt. Bei den restlichen Abmessungen und dem Design soll es hingegen keine oder wenig Änderungen geben. Das chinesische Technikportal MyDrivers spricht wiederum davon, dass die spezielle Version des iPhone 7 Plus mit Dual-Kamera iPhone Pro heißen könnte.

Noch etwa ein halbes Jahr trennt uns von der Vorstellung des iPhone 7 und iPhone 7 Plus. Seit Monaten heißt es dabei in der Gerüchteküche, dass die beiden Smartphones wieder dünner werden. In dem Zusammenhang wurde auch der 3,5mm-Kopfhöreranschluss erwähnt, der angeblich wegfallen werde.

In dem Zusammenhang hat sich nun das japanische Mac-Magazin Macotakara zu Wort gemeldet und Gerüchte über ein dünneres iPhone 7 nochmal bekräftigt. Laut den Infos dieses Magazins werde das iPhone 7 einen Millimeter dünner, also nur 6,1mm, was der Dicke des iPod touch 6G entspricht.

Weiterhin besagt der Artikel, dass sich das Design der neuen iPhone-Generation stark am iPhone 6/6s orientieren werde. Die Abmessungen sollen sich dabei abgesehen von der Dicke nicht ändern. Außerdem ist die Rede davon, dass die neuen iPhones nicht wasserdicht sein werden, was im Widerspruch zu einigen Gerüchten der letzten Monate steht.

iPhone 7 Plus mit Dual-Kamera könnte iPhone Pro heißen

Der Erste, der ein dünneres iPhone 7 öffentlich vorhergesagt hat, war der Marktanalyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities im letzten September, noch vor der Vorstellung des iPhone 6s wohlgemerkt. Im Januar kam Kuo dann mit der Einschätzung auf, dass das iPhone 7 Plus in einer Sonderversion erhältlich sein werde, die über eine Dual-Kamera verfügt.

Nun berichtet das chinesische Technikportal MyDrivers, dass Apple dieser Sonderversion möglicherweise den Namen iPhone Pro geben könnte. Sollte das stimmen, würde es durchaus zu Apples bisherigem Vorgehen passen. Nachdem das Unternehmen den Zusatz Pro nur im Mac-Bereich führte, wurde es letzten November mit dem iPad Pro auf iOS-Geräte ausgeweitet.

Außerdem soll laut Gerüchten auch das neue iPad Air 3 in Wirklichkeit iPad Pro heißen und das iPhone 5SE stattdessen nur iPhone SE. Damit könnte sich Apple dann komplett von dem bisherigen Muster der Namensvergabe trennen und die iPhone-Produktpalette auch stärker auftrennen. Da Apple mit der neuen iPhone-Generation im Zugzwang steht, könnte sich das Unternehmen tatsächlich zu diesem Schritt entschieden haben. Zum derzeitigen Zeitpunkt ist das aber aller reine Spekulation.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera

Gerüchte über ein Triple-Kamera-System beim iPhone XI machen schon länger die Runde. Beim japanischen Technikportal Mac Otakara will man nun über Zulieferer an neue Hinweise zur Dreifachkamera gelangt sein.

Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen

Das neue Galaxy S10 von Samsung ist erst seit letzten Freitag erhältlich, und schon wurde die Gesichtserkennung des Geräts mit ziemlich simplen Mitteln überlistet: Bei aktiviertem Schnellmodus für die Gesichtserkennung reicht die Vorlage eines Fotos oder das Abspielen eines Videos um das Samsung-Smartphone zu entsperren.

Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert

Apple hat seine Reparatur-Richtlinien aktualisiert und geht damit einen großen Schritt auf seine Kunden zu: iPhones, deren Akku schon einmal von einem Drittanbieter getauscht wurde, werden im Fall einer Reparatur von Apple nicht mehr abgelehnt.