18.02.2017 20:49 PBR85

iPhone 8 angeblich mit Gesichtserkennung statt Fingerabdrucksensor

Laut einem Marktanalysten könnte Apple in Zukunft bei den iPhones auf den Fingerabdrucksensor komplett verzichten und stattdessen auf Gesichtserkennung setzen. Das erste Smartphone von Apple könnte hier diesen Herbst das iPhone 8 werden.

Seit dem iPhone 5s setzt Apple auf Biometrik, genauer gesagt auf Fingerabdrucksensoren. Das mittlerweile nicht mehr nur beim iPhone und sogar auch nicht mehr nur bei iOS-Geräten, sondern seit dem letzten Herbst auch beim MacBook Pro. Die Technologie hat sich also durchaus bewährt und es gibt wenig Gründe, um davon abzurücken und eine andere Lösung einzubauen.

Ein Grund könnte aber sein, dass Apple keinen Platz für einen physikalischen Homebutton plus Fingerabdrucksensor verschwenden, sondern eine Gerätefront komplett für ein Display nutzen will. Zumindest gibt es derartige Gerüchte über das iPhone 8, die jedoch bisher darauf hinausliefen, dass Apple eine andere Art von Fingerabdrucksensor einbauen will, der samt Homebutton im Display integriert sein soll.

Möglicherweise könnte Apple aber auch auf eine andere Biometrie-Technologie ausweichen, um nicht den Aufwand der Integration des Fingerabdrucksensor im Display gehen zu müssen. Laut einem Marktanalysten von JP Morgan könnte Apple hier stattdessen komplett auf eine Gesichtserkennung setzen. Das würde auch zu den Gerüchten passen, dass Apple beim iPhone 8 einen Lasersensor einbauen soll.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
TeamSpeak 3
Soziale Netze

5,49 € 1,09 €

2019er iPhones erscheinen in der Eurasischen Artikeldatenbank
iPhone 11 seit heute in der Datenbank der Eurasischen Wirtschaftskommission gelistet
Es ist peinlich ein iPhone zu benutzen, so ist es jedenfalls in China nach den aktuellsten Vorkommnissen