Samsung plant das Galaxy S8 ebenfalls ohne Kopfhörerbuchse
11.12.2016 17:45 PBR85

Samsung plant das Galaxy S8 ebenfalls ohne Kopfhörerbuchse

Laut aktuellen Gerüchten will sich Samsung ein weiteres Beispiel an Apple nehmen und beim Galaxy S8 im nächsten Jahr die Kopfhörerbuchse weglassen. Daneben ist die Rede von einem randlosen Display mit virtuellem Homebutton. Apple soll es angeblich auch bei den nächsten iPhones planen.

Samsung hat in der Apple-Welt den Ruf eines Kopierers. Einerseits hat Apple deswegen einen Prozess gegen den Hersteller geführt, andererseits orientiert sich Samsung auch wirklich gern an Apples Produkten. Erst gestern hat Samsung mit der Farboption "Black Pearl" ein diamantschwarzes Galaxy S7 auf den Markt gebracht, welches sich wohl zweifellos an Apples neuer Farboption des iPhone 7 und iPhone 7 Plus orientiert.

Ein weiteres Beispiel dafür wird wohl auch die nächste Generation Galaxy S8 bieten, wie Macrumors berichtet. Demnach werde Samsung bei diesem Smartphone ebenfalls auf die Kopfhörerbuchse verzichten, was Apple wiederum schon mit den aktuellen iPhones vorgemacht hat. Lustigerweise hatte Samsung vor dem Marktstart des Galaxy Note 7 noch extra darauf hingewiesen und dabei auf die Gerüchte über die aktuellen iPhones angespielt, dass das Smartphone einen Kopfhöreranschluss besitzt.

Abgesehen davon soll das Galaxy S8 keinen physikalischen Homebutton besitzen, sondern nur noch einen virtuellen der im Display integriert sei. Das Display sei wiederum randlos, was auch beim iPhone 8 der Fall sein soll, wie es in der Gerüchteküche heißt. Abgesehen davon will Samsung nun auch die Produkttestung deutlich verschärfen, damit sich kein Akkudebakel wie beim Note 7 wiederholt. Erwartet wird das Samsung Galaxy S8 im März des kommenden Jahres.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera
Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen
Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert