Sehen so Apps auf dem iPhone 8 aus?
13.08.2017 13:54 Stefan

Sehen so Apps auf dem iPhone 8 aus?

Nur noch ein paar Wochen sind es bis zur offiziellen Präsentation der neuen iPhone-Generation, und bis jetzt ist noch nicht sicher, wie das iPhone 8 aussehen und welche Bezeichnung es letztendlich tragen wird. Auf Twitter hat sich nun Maksim Petriv Gedanken gemacht, wie Apps auf dem neuen Edge-to-Edge-OLED aussehen könnten.

Die Form des neuen iPhones mit den markanten Aussparungen an der Bildschirmoberseite und dem fast randlosen Display hat Apple mit einer Glyphe im Code des HomePod-Lautsprechers selbst verraten. Es ist also so gut wie sicher dass das iPhone 8 so aussehen wird. Maksim Petriv hat z. B. einen Homescreen kreiert, auf welchem der Provider samt Signalstärke in der linken Ecke und die Anzeige der Akkuleistung und das Bluetooth-Symbol in der rechten Ecke angezeigt wird. Petriv hat auch an den virtuellen Homebutton gedacht und diesen am unteren Bildschirmrand platziert. Gerüchten zufolge kann man den Homebutton in der Größe ändern und an anderer Stelle auf dem Screen positionieren. Da der Button nur virtuell vorhanden ist, haben Entwickler nun viel mehr Platz auf dem Display für ihre Apps. In unserer Galerie seht ihr einige Beispiele wie das neue OLED des iPhone 8 ausgenutzt werden kann.

Was meint ihr dazu? Wir freuen uns über eure Kommentare auf unserer Facebook-Fanpage.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera

Gerüchte über ein Triple-Kamera-System beim iPhone XI machen schon länger die Runde. Beim japanischen Technikportal Mac Otakara will man nun über Zulieferer an neue Hinweise zur Dreifachkamera gelangt sein.

Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen

Das neue Galaxy S10 von Samsung ist erst seit letzten Freitag erhältlich, und schon wurde die Gesichtserkennung des Geräts mit ziemlich simplen Mitteln überlistet: Bei aktiviertem Schnellmodus für die Gesichtserkennung reicht die Vorlage eines Fotos oder das Abspielen eines Videos um das Samsung-Smartphone zu entsperren.

Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert

Apple hat seine Reparatur-Richtlinien aktualisiert und geht damit einen großen Schritt auf seine Kunden zu: iPhones, deren Akku schon einmal von einem Drittanbieter getauscht wurde, werden im Fall einer Reparatur von Apple nicht mehr abgelehnt.