Gravierender Bug in FaceTime - Apple schaltet Gruppenfunktion ab
29.01.2019 09:55 AppTickerTeam

Gravierender Bug in FaceTime - Apple schaltet Gruppenfunktion ab

Ein besonders weitgehender Bug in FaceTime ermöglicht, das Mikrofon von iPhones und Macs aus der Ferne zu aktivieren. Um dem vorzubeugen ergreift Apple Notfallmaßnahmen.

Heute in der Nacht hat Apple die Gruppen-FaceTime-Funktion deaktiviert. Dies soll vermutlich die Ausnutzung eines gravierenden Bugs in FaceTime unterbinden, solange kein entsprechendes iOS-Update verfügbar ist.

Mit einem einfachen Trick war ein Anrufer in der Lage, das iPhone-, iPad- oder Mac-Mikrofon des Angerufenen aus der Ferne zu aktivieren, auch dann, wenn dieser gar nicht abgehoben hat. Alles was dazu nötig war, war lediglich die eigene Nummer als eine weitere Person für ein Gruppentelefonat zu ergänzen, dadurch wurde das Mikrofon des Angerufenen sofort aktiviert.

Vermutlich auch Videoübertragung möglich

Wird der Anruf durch das Drücken der Standby-Taste abgelehnt, wird sogar das aktuelle Video-Bild an den Anrufer übermittelt. Das selbe passiert auch durch das Drücken der Lauter-, Leiser-Knöpfe.

Wie Apple bereits mitgeteilt hat, ist Apple das Problem bekannt. Ein Software-Update befindet sich derzeit in der Vorbereitung und wird innerhalb der nächsten Tagen veröffentlicht. Bis dahin hilft das Server-seitige Abschalten der FaceTime-Gruppenfunktion die Ausnutzung von dem Bug zu verhindern.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
New Yorker Teenager verklagt Apple auf 1 Milliarde Dollar
Neue Apple AirPods günstiger und schneller als bei Apple bestellen
Apple & Qualcomm beenden überraschend alle Rechtsstreitigkeiten