Nicht nur am Mac: Pro Display XDR lässt sich zusammen mit dem iPad Pro nutzen

Tablet News

Zusammen mit dem neuen Mac Pro 2019 hat Apple letzten Dienstag die Bestellmöglichkeit für das Pro Display XDR freigeschaltet. Der neue 6K-Monitor ist mit vielen weiteren Macs kompatibel und lässt sich auch mit einem iPad Pro koppeln.

Nicht nur am Mac: Pro Display XDR lässt sich zusammen mit dem iPad Pro nutzen

Zugegeben: Das Pro Display XDR ist kein Monitor, den man sich mal eben einfach so nebenbei kauft. Das liegt vor allem am Preis. Apple verlangt für das 32 Zoll große Retina 6K Display stolze 5.499 Euro. Die entspiegelte Variante mit Nanobeschichtung kostet noch einmal 1.000 Euro mehr. Wer sich das Pro Display XDR kauft, kann dieses aber nicht nur zusammen mit dem neuen Mac Pro nutzen, sondern auch an eine Auswahl anderer Macs anschließen.

Der Amerikaner Jonathan Morrison testet den Mac Pro 2019 und das Pro Display XDR schon seit Apple die ersten Tester mit entsprechenden Vorseriengeräten ausstattet. Jetzt ist er der Frage nachgegangen, ob der Bildschirm auch mit dem iPad kompatibel ist. Die Antwort gibt Morrison auf Twitter: "iPad Pro + Pro Display XDR works".

Für seinen Test nutzte er ein iPad Pro, an das er das Pro Display XDR angeschlossen hat. Der Bildschirminhalt des iPads wird ohne Probleme auf das neue Apple-Display gespiegelt.

Mit dem Pro Display XDR kompatible Macs

Auf seiner Webseite führt Apple alle Macs auf, die das Pro Display XDR unterstützen. Der 6K-Monitor setzt dabei softwareseitig lediglich macOS Catalina 10.15.2 oder neuer voraus.

  • Mac Pro (2019) mit MPX Modul GPUs
  • 15 Zoll MacBook Pro (2018 oder später)
  • 16 Zoll MacBook Pro (2019)
  • 21,5 Zoll iMac (2019)
  • 27 Zoll iMac (2019)
  • Jedes Mac Modell mit Thunderbolt 3 Anschlüssen in Verbindung mit einer Blackmagic eGPU oder Blackmagic eGPU Pro

Auf seinem Twitter-Account schreibt Morrison außerdem, dass das Pro Display XDR auch mit dem 12 Zoll MacBook (2015) funktioniert. Angeschlossen wird der Monitor in diesem Fall via USB-C.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren