TSMC: Produktion von 10nm-Chips ab 2017

Technik News
PBR85

Apples Auftragsfertiger und Halbleiterspezialist TSMC gab bekannt, dass die Produktion neuer 10nm-Prozessoren für Mobilgeräte wie Smartphones übernächstes Jahr nach Plan starten kann. Das erste iOS-Gerät mit diesem Prozessor wird dann wohl das iPhone 7S werden.

Immer noch hat das sogenannte Mooresche Gesetz Gültigkeit, wonach sich alle 18 bis 24 Monate die Anzahl der Schaltkreise pro Fläche verdoppelt. Oder anders gesagt, die Strukturgröße der Schaltungen sinkt immer weiter und heutzutage sind Strukturgrößen im Bereich von 14nm (Intel-Broadwell-Microarchitektur) bis etwa 20nm (Apple A8) zeitgemäß. Der neue A9-Prozessor, den Samsung und TSMC schon produzieren und der im kommenden iPhone 6S landen wird, setzt auf 16nm Strukturgröße.

Eine Verkleinerung bedeutet, dass die Prozessoren bei selber Rechenleistung effizienter werden oder bei gleicher Chipgröße mehr Rechenleistung erreichen können. Der nächste Schritt den Apple hier gehen will, ist der Umstieg auf einen 10nm Fertigungsprozess. Der Halbleiterhersteller TSMC hat nun bekannt gegeben, dass hier die Vorbereitungen nach Plan laufen um einen Start der Massenproduktion im Jahr 2017 zu gewährleisten. Konkret bedeutet dies, dass der 10nm-Chip frühestens im iPhone 7S landen wird.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.