AirTag, Apple TV, iMac und iPad - Apple's Keynote bestätigt Gerüchte

Apple
Hendrik

In der ersten Keynote des Jahres 2021 wurden zahlreiche Geräte vorgestellt. Alles in allem wurden damit die Gerüchte und Spekulationen der vergangenen Wochen bestätigt. Das iPhone 12 wird in Zukunft in der Farbe "purple" erhältlich sein. 

AirTag, Apple TV, iMac und iPad - Apple's Keynote bestätigt Gerüchte
Ein junger Mann will das Haus verlassen und sucht seine Schlüssel. Am Ende findet er sie, Dank der iPhone-Ortung, in den Tiefen seiner Wohnzimmercouch. Zu den Schlüsseln wurde er durch die neu vorgestellten AirTags geführt. Die kleinen Chip-Anhänger lassen sich mit einem Etui an beliebigen Gegenständen montieren und teilen dem Besitzer die exakte Position des gesuchten Gegenstandes mit. Ab dem 23. April können die Helferlein bestellt werden. 

Apple TV 4K

Nachdem der Apple CEO einen Ausblick auf kommende Apple TV Produktionen gab, wurde der neue Apple TV 4K vorgestellt. Die neue TV Box ist mit einem A12-Chip ausgestattet und gibt Inhalte mit 120 Hz wieder. Die Bedienung erfolgt in Zukunft über die Siri Remote, nachdem Forderungen nach einer neuen Fernbedienung laut wurden. Der neue Schalter hat wie vermutet eine Navigationstaste, mit der die Bedienung in Zukunft flüssiger von der Hand gehen soll. Der Preis für die 32-Gb-Variante liegt bei 179 Dollar (64-Gb für 199 Dollar). 

iMacs in Farben

Im Vorfeld des heutigen Events wurde ein Konzept zum neuen iMac diskutiert. Viele dort vorgebrachten Ideen und optische Änderungen konnte die Keynote heute Abend erfüllen. Das Konzept von Khahn Design sah die Wiedergeburt von bunten Gehäusen vor. Und tatsächlich wurden für den neuen iMac 6 Farben bestätigt (blau, violette, rot, orange, gelb und türkis). Die Gehäuseoptik ist wie erwartet an das iPad angepasst. Der neue iMac fällt neben seinen Farben vor allem durch seine geringe Dicke auf. 

Besondere Aufmerksamkeit verdient auch das, was sich im Inneren versteckt. Der neue iMac bekommt den bereits benannten M1-Chip. Durch den leistungsstarken Chip wird die Leistungsfähigkeit und die Performance des Rechners extrem verbessert. Apple wirbt damit, den iMac in allen Lebenslagen verwenden zu können und hebt unter anderem die Kamera, die Soundqualität und das Mikrofon besonders hervor. Interessant ist auch der Anschluss für das Netzwerkkabel. Dieser befindet sich am Stromadapter, wodurch sich die Anzahl der Kabel, die auf den Schreibtisch ragen, weiter verringern wird. Der eben angesprochene M1-Chip findet sich übrigens nicht nur im neuen iMac wieder...

iPad Pro ebenfalls mit M1-Chip

Auch das neue iPad Pro kommt mit einem leistungsstarken M1-Chip daher. In der Keynote wurde vorgestellt, wie Zocker zukünftig mit den nun kompatiblen PlayStation- und XBoxcontrollern auf dem iPad spielen können. In diesem Zusammenhang wird auch die starke Grafik des neuen Tablets betont. Wie bereits vermutet, erhält die größere 12-Zoll-Variante das Mini-LED-Display während das kleinere 11-Zoll-Modell mit dem herkömmlichen LED-Display auskommen muss. Ab dem 30. April können die Geräte für 1099 Dollar (bzw. 799 Dollar) bestellt werden. 

Für das Geld wird der Kunde einen USB-C Anschluss und bis zu 2 TB Speicher bekommen. Außerdem ist das neue iPad in Zukunft 5G-fähig.  

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.