Werden alle Apple Services bald als Bundle erhätlich?

Apple
Yannick

Musik, Nachrichten und Streaming - alles in einer Flatrate? Ein lukrativer Gedanke mit dem sich Apple schon seit einiger Zeit beschäftigt - nun könnte die Idee endlich Traktion gefunden haben.

Werden alle Apple Services bald als Bundle erhätlich?

Die iOS 13.5.5 Entwickler-Beta 1 ist vor kurzem mit der Veröffentlichung von iOS 13.5.1 für normale Nutzer herausgegeben worden. Die über 4 Gigabyte große Softwareversion fokussiert sich wahrscheinlich auf die Behebung von Bugs und Verbesserungen in der Performance, jedoch hat Apple keine konkreten Veränderungen seit iOS 13.5.1 angegeben. Was jedoch bei näherer Betrachtung des Codes ins Auge sticht, sind Hinweise die auf eine neue Art von Methode deuten, Zugriff auf Apples Services wie Apple Music, Apple TV+ und Apple News+ zu erhalten.

Mittels eines Bundles, welche alle der Services in einem Kauf beinhalten würde, könnten so nämlich noch mehr Nutzer für einen günstigeren Preis auf die Dienstleistungen zugreifen. Der interne Code der 13.5.5 Entwickler-Beta gibt die Strings "Bundle Offer" und "Bundle Subscription" an, welche erst seit dieser Version existieren. Diese Strings stehen im direkten Zusammenhang mit den Zahlungsmethoden von News+, TV+ und Music, daher kann stark angenommen werden dass jene auf einen zukünftigen Discount für Nutzer hinweisen, die alle Leistungen auf einmal kaufen wollen. Dies ist auch nicht das erste Mal dass Gerüchte um ein Bundle kursieren, denn schon letztes Jahr soll Apple Deals mit Musikproduzenten, Künstlern und Herausgebern ausgearbeitet haben, um die eigenen Service in ein einziges Abonnement zu packen. Dies könnte nun endlich Früchte tragen, jedoch ist ein genauer Zeitraum immer noch schwer abzusehen da Apple ebenfalls diese Strings nur als Platzhalter für ein Bundle in der fernen Zukunft eingefügt haben könnte.

Ein Bundle wäre nicht nur lukrativ für Apple, sondern auch nützlich für den Nutzer selbst. Um alle Services für einen Monat zu abonnieren, bezahlt der normale Nutzer zurzeit knapp 30€ - würde Apple einen besseren Preis anbieten, beispielsweise ein Bundle welches nur 25€ pro Monat kostet, könnte der Nutzer von dem Rabatt auf lange Zeit gesehen stark profitieren während das Unternehmen selbst nicht nur eine sondern gleich mehrere Dienstleistungen an den Nutzer verkauft. Mit dieser Idee scheint sich Apple nun schon seit Längerem auseinandergesetzt zu haben, und der 13.5.5 Code könnte endlich auf eine richtige Entwicklung in die Richtung hinweisen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.