07.10.2016 19:03 PBR85

iOS: Apple warnt vor 32Bit-Apps

Zumindest in der derzeit laufenden Betaphase von iOS 10.1 warnt Apple wieder vor 32Bit-Apps, wenn diese ausgeführt werden.  Einen ähnlichen Hinweis gab es schon in der Betaphase von iOS 10, jedoch nicht mehr in der finalen Version.

Mit dem iPhone 5s stellte Apple vor drei Jahrrn auch den A7 Prozessor vor, damit führte das Unternehmen wiederum bei iOS-Geräten und ARM-Prozessoren die 64Bit-Technologie ein. Diese ist seit dem Standard und bietet viele Vorteile gegenüber der veralteten 32Bit-Technologie. So verlangt Apple mittlerweile auch, dass in den iOS App Store 64Bit-Apps eingereicht werden, doch viele ältere Apps wurden seit Jahren nicht aktualisiert und liegen daher auch nicht selten nur in der 32Bit-Variante vor.

Apple warnt nun wieder in der aktuell laufenden Betaphase von iOS 10.1 davor, dass diese das iOS-Gerät verlangsamen können. Schon in der Betaphase von iOS 10 gab es solche Hinweise, jedoch nicht in der finalen Version. Damals war die Rede von negativen Auswirkungen auf die Leistung des Gerätes, nun ist Apple etwas deutlicher und spricht auch davon, dass der Entwickler der betreffenden App ein Update einreichen muss, um die Kompatibilität zu verbessern.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
ProCam 6
Foto und Video

8,99 € 6,99 €

Minecraft Earth für iOS & Android: Mojang schaltet die Registrierung für das AR-Spiel frei
Call of Duty: Mobile - Jetzt für die iOS-Beta registrieren
Nike Fit: Nike kündigt AR-Feature an, um die Schuhgröße mit dem iPhone zu ermitteln