iOS 13 - alle Neuerungen, Erscheinungsdatum und Kompatibilität (Update)
03.06.2019 21:27 AppTickerTeam

iOS 13 - alle Neuerungen, Erscheinungsdatum und Kompatibilität (Update)

Neben watchOS 6, dem neuen tvOS und iPadOS hat Apple heute das neue iOS 13 vorgestellt. Wie auch schon bei watchOS haben sich viele Gerüchte bestätigt.

Eine gravierende Änderung, welche uns in iOS 13 erwarten wird, ist der bereits über die Gerüchteküche durchgesickerte Dunkelmodus. Einmal umgeschaltet, stellt iOS 13 alle Apps in einem deutlich abgedunkelten Layout dar, welches einerseits für die Augen angenehmer sein könnte und andererseits bei Geräten mit OLED-Bildschirmen zur Stromersparnis führen könnte.

Neben dem Dunkelmodus gibt es eine größere Liste von weiteren Verbesserungen und Neuerungen in iOS 13. So soll FaceID mit dem neuen iOS das iPhone 30% schneller entsperren können, App-Downloads sind 50% kleiner, bei Updates sollen es sogar ganze 60% sein. Ebenso lassen sich Apps doppelt so schnell starten lassen. Das "Quick Path" genannte Swipe-Keybord erlaubt dem Nutzer mit Wischgesten zu schreiben.

Apple Maps wird deutlich verbessert.

Die Karten-App von Apple wird in iOS 13 deutlich überarbeitet erscheinen. Zumindest in den USA wird bis Ende 2019 ein neues und deutlich detailreicheres Layout verfügbar sein. Weitere Länder sollen folgen. Eine Art Street View wird ebenso dabei sein.

Die Standortdaten lassen sich noch genauer freigeben. Es wird z.B. möglich sein die Standortdaten genau ein Mal für eine bestimmte App freizugeben. Ein erneuter Zugriff muss danach erneut bestätigt werden.

Weitere Verbesserungen betreffen die Nachrichten-App, dort wird der Nutzer neue Memojis und Memoji-Sticker entdecken, im Homekit wird es möglich sein Sicherheitskameras einzubinden und das Video zu verschlüsseln bevor es in die Cloud übertragen wird. (falls nötig).

Auch die Kamera-App bekommt viele Verbesserungen, die Lichteffekte können nun individuell eingestellt werden, Fotos lassen sich noch umfangreicher bearbeiten. Was an der Stelle brandneu ist, ist die Möglichkeit nun auch Videos zu bearbeiten.

Wer ein HomePod sein eigen nennt, der wird auch da von neuen Funktionen profitieren, so lässt sich Musik direkt und nahtlos vom iPhone, auf auf dem HomePod starten in dem man das iPhone an den HomePod hält.

Für die Verwendung im Fahrzeug ist bei iOS CarPlay zuständig und auch hier gibt es deutliche Verbesserungen zu sehen. Neues Dashboard mit mehr Infos und besserer Übersicht, entsprechend auch die verbesserte Darstellung von Apple Maps und auch besseres Layout in der Musik-App.

Anmelden mit Apple

In iOS 13 führt Apple eine neue und privatere Möglichkeit ein, sich einfach und schnell in Apps und auf Webseiten anzumelden. Statt ein Konto aus sozialen Medien zu verwenden oder Formulare auszufüllen, E-Mail-Adressen zu verifizieren oder Passwörter zu wählen, können Nutzer einfach die Apple-ID zur Authentifizierung verwenden. Die Privatsphäre der Nutzer wird dabei groß geschrieben, sogar in den Fällen, in denen Entwickler nach einem Namen und einer E-Mail-Adresse fragen, bekommen Nutzer die Möglichkeit, die eigene E-Mail-Adresse privat zu halten und stattdessen eine einmalige zufällige E-Mail-Adresse zu verwenden. Um den Anmeldevorgang noch schneller und einfacher zu gestalten, verbindet Apple die "Anmelden mit Apple" Funktionalität mit Face ID, bzw. Touch ID.

Weitere Verbesserungen und Features in iOS 13

Die Erinnerungen App bekommt ein neues Aussehen und liefert intelligente Optionen, um Erinnerungen zu erstellen und zu bearbeiten, mit mehr Möglichkeiten, sie zu organisieren und im Auge zu behalten. Mit der Symbolleiste wird es einfacher, Zeiten, Datumsangaben, Orte und Flaggen oder Anhänge hinzuzufügen. Die tiefere Integration mit Nachrichten soll es einfacher machen, jemanden in einer Erinnerung zu markieren, damit diese angezeigt wird, wenn der Nutzer Nachrichten an diese Person sendet oder von ihr erhält.

Die Nachrichten App kann automatisch den Namen und das Foto eines Nutzers oder personalisierte Memojis oder Animojis teilen, um einfach feststellen zu können, wer die Nachrichten erhält. Memojis werden automatisch in Stickerpakete umgewandelt, die in die iOS Tastatur integriert sind, sodass sie in Nachrichten, Mail und anderen Apps verwendet werden können. Memojis erhalten außerdem neue Frisuren, Kopfbedeckungen, Make-ups, Piercings und Accessoires.

Siri bekommt eine neue, natürlichere Stimme, Siri Kurzbefehle unterstützen jetzt die sogenannten 'Suggested Automations', welche personalisierte Routinen für Dinge wie den Weg zur Arbeit oder ins Fitnessstudio liefern.

Der HomePod kann die Stimmen von jedem zuhause unterscheiden, um persönliche Wünsche zu erfüllen, einschließlich Nachrichten, Musik und mehr. Live Radio ermöglicht Siri den Zugriff auf über 100.000 Radiosender von iHeartRadio, radio.com und TuneIn, und ein neuer Einschlaftimer schaltet die Musik nach einer festgelegten Zeitspanne aus. Mit Handoff können Nutzer Musik, Podcasts oder einen Anruf einfach auf den HomePod übertragen, wenn sie nach Hause kommen.

Mit den AirPods kann Siri eingehende Nachrichten lesen, sobald sie ankommen, von Nachrichten oder jeder SiriKit-fähigen Nachrichtenapp aus. Eine neue Audiofreigabe macht es einfach, mit einem Freund einen Film anzusehen oder einen Song zu teilen. Halte einfach ein zweites Paar in die Nähe des iPhone oder iPad.

Die Notizen App bekommt eine neue Galerieansicht, eine leistungsfähigere Zusammenarbeit mit gemeinsam genutzten Ordnern, neue Suchwerkzeuge und Optionen für Checklisten.

Die Textbearbeitung wurde verbessert, sodass es schneller und präziser wird, Dokumente zu scrollen, den Cursor zu bewegen und Texte auszuwählen.

Mit der Dateien App können Nutzer nun Ordner über iCloud Drive teilen und auf Dateien von externen Speichermedien wie SD Karten und USB Flash Drives zugreifen.

Mit der Health App kann die Hörgesundheit überwacht werden und es gibt neue Möglichkeiten, den Menstruationszyklus einer Frau zu erfassen, zu visualisieren und vorherzusagen.

Die Steuerelemente für Ortungsdienste geben den Nutzern mehr Auswahlmöglichkeiten, wie sie Standortdaten mit Apps teilen, einschließlich einer neuen einmaligen Standortoption und mehr Informationen darüber, wann Apps den Standort im Hintergrund verwenden.

Viele Leistungsverbesserungen sollen das gesamte System reaktionsschneller machen, unter anderem mit einer schnelleren Face ID Entsperrung und einer neuen Möglichkeit, iPhone Apps im App Store zu bündeln, welche die Downloadgröße der Apps um bis zu 50 Prozent reduziert, Updates für Apps um über 60 Prozent verkleinert und dazu führt, dass Apps bis zu doppelt so schnell starten.

iOS 13 Erscheinungsdatum

Update: Apple kündigt das iOS 13 für den kommenden Herbst an, Beta-Versionen lassen sich bereits jetzt runterladen. Spätestens morgen werden wir unseren ersten Eindruck verraten.

Kompatibilität von iOS 13 mit älteren Geräten

Für viele Nutzer von älteren und dennoch noch ausreichend schnellen Geräten wird iOS 13 leider nicht verfügbar sein. Während das iOS 12 erstaunliche Performance-Verbesserungen mit sich brachte und auch viele ältere Geräte unterstütze, wird dies bei iOS 13 leider nicht mehr der Fall sein, zumindest was die Unterstützung von älteren Geräten betrifft. Folgende Geräte werden von iOS 13 unterstützt.

  • iPhone XS Max
  • iPhone Xs
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 7
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone SE
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPod touch (7th generation)

Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Fotoscanner Plus
Foto und Video

4,49 € 2,29 €

Soeben erschienen iOS 13.2 mit Deep Fusion-Kamerafunktion für das iPhone 11 und iPhone 11 Pro
iOS 13.2 bringt die Deep Fusion-Kamerafunktion für das iPhone 11 und iPhone 11 Pro
Optimiertes Laden der Batterie - neues Feature in iOS 13