iOS 14: YouTube-Videos via Bild-in-Bild, und warum das mit der App wahrscheinlich nicht funktioniert

iOS
Stefan

Kompatible iPhones erhalten mit iOS 14 die vom iPad bekannte Bild-in-Bild-Funktion. In der Entwickler-Beta klappt das unter Safari auch mit Videos von YouTube. Für Videos innerhalb der YouTube-App wird das Feature aller Voraussicht nach aber nicht zur Verfügung stehen.

iOS 14: YouTube-Videos via Bild-in-Bild, und warum das mit der App wahrscheinlich nicht funktioniert

In etwa drei Monaten wird Apple iOS 14 veröffentlichen. Im Rahmen der Keynote zur WWDC 2020 wurden bereits einige der neuen Funktionen gezeigt. Dazu gehört u. a. "Bild-in-Bild" für Videos, die zum Beispiel in Safari wiedergegeben werden.

Besitzern eines iPads mit iPadOS kennen diese Funktion schon länger: Minimiert man in Netflix oder Safari ein Video, das im Vollbild wiedergegeben wird, durch das Betätigen des Home Buttons, wird das Videofenster verkleinert Bild-in-Bild dargestellt. So kann man andere Apps starten und gleichzeitig einen Videostream laufen lassen.

YouTube keine Ausnahme

Schon jetzt ist es mit iOS 12 oder iPadOS 13 auf dem iPad möglich, auch YouTube-Videos via Bild-in-Bild abzuspielen. Selbst wenn das Video über den linken oder rechten Bildschirmrand hinausgeschoben wird, läuft die Wiedergabe weiter. Das Abspielen im Hintergrund auf dem iPhone ist allerdings nicht möglich.

Mit iOS 14 kommt die Funktion auf alle kompatiblen iPhones. Dort lässt Google es nämlich aktuell nicht zu, YouTube-Videos in Safari zu minimieren und im Hintergrund ablaufen zu lassen. Bei MacRumors hat man die erste Beta von iOS 14 mit Bild-in-Bild von YouTube-Videos getestet. Wie ein kurzes Video auf Twitter zeigt, funktioniert wie Wiedergabe und erlaubt künftig Multitasking.

Bild-in-Bild mit der YouTube-App fraglich

In seinem Tweet schreibt MacRumors, dass das Bild-in-Bild-Feature im Moment noch nicht mit der App von YouTube funktioniert. Man hofft auf die finale Version von iOS 14. Es ist zwar möglich, dass Google die Nutzung des kleineren Videofensters unter iOS 14 erlaubt, das Vorhaben könnte aber an der restriktiven Abo-Politik des Konzerns scheitern.

Seit einigen Jahren kann man bei YouTube ein Premium-Abonnement buchen. Zahlende Nutzer sehen keine Werbung, können Videos direkt in der App für die Offline-Nutzung herunterladen und Videos mit minimierter App weiterlaufen lassen. Bei der Bild-in-Bild-Funktion ist es fraglich, wie Google diesen Punkt sieht. Um zahlende Abonnenten nicht schlechter zu stellen, könnte es also sein, dass die YouTube-App mit iOS 14 das Bild-in-Bild-Feature nicht unterstützt.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.