MDM: iOS 9.3 weist explizit auf stattfindende Fernverwaltung und Überwachung hin
02.03.2016 20:57 PBR85

MDM: iOS 9.3 weist explizit auf stattfindende Fernverwaltung und Überwachung hin

Mit iOS 9.3 erweitert Apple nicht nur die Möglichkeiten der Fernverwaltung von Firmengeräten, sondern informiert Nutzer dieser Geräte ab der neuen Beta 5 nun auch ganz direkt auf dem Lockscreen darüber. Damit wird für Nutzer dieser Geräte die Transparenz erhöht und Missverständnisse werden minimiert.

Unter dem Begriff Mobile-Device-Management-Software, kurz MDM, lassen sich Apples iOS-Geräte aus der Ferne verwalten und überwachen, wenn diese Funktion vorher vom Administrator auf dem betreffenden Gerät aktiviert worden ist. Diese Funktion ist dabei nicht für Privathandys gedacht, sondern Firmengeräte die oft nur über bestimmte Funktionen verfügen sollen, die vom Unternehmen festgelegt werden.

Mit iOS 9.3 erweitert Apple dabei diese Möglichkeiten, indem sich beispielsweise die Anordnung der Apps auf dem Homescreen feststellen lässt, sodass es der Nutzer nicht mehr ändern kann. Es lässt sich auch einstellen, welche Apps sichtbar sind und was die auf dem Gerät vorhandenen Apps dürfen und was nicht.

Passend zum Ausbau dieser Funktionen im neuen iOS-Update hat Apple nun auch die Transparenz erhöht, wie 9To5Mac berichtet. Betroffene Geräte, die fernverwaltet werden, zeigen nämlich ab der neuen iOS 9.3 Beta 5 auf dem Lockscreen ganz deutlich an, dass die MGM-Funktion aktiviert ist und das Gerät daher unter Fernverwaltung steht.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

Apple veröffentlicht iOS 12.2 mit vielen Neuerungen & Bugfixes
Apple veröffentlicht die finale Version von iOS 12.2 Anfang nächster Woche
iMessage: Apple sorgt mit iOS 12.2 für eine bessere Qualität bei den Sprachnachrichten