Sprechende Person wird unter iOS & iPadOS 13.5 in FaceTime nicht mehr automatisch vergrößert

iOS
Stefan

Mit iOS 13.5 und iPadOS 13.5 halten einige neue Funktionen auf dem iPhone und iPad Einzug. In FaceTime ist es künftig möglich, dass die sprechende Person nicht mehr automatisch vergrößert dargestellt wird.

Sprechende Person wird unter iOS & iPadOS 13.5 in FaceTime nicht mehr automatisch vergrößert

Apple hat gestern Abend eine frische Beta von iOS und iPadOS 13.5 veröffentlicht. Die beiden Updates widmen sich hauptsächlich dem Corona-Tracing und der schnelleren Eingabe des Sperrcodes, wenn das Gesicht von Face ID wegen dem Tragen einer Maske nicht korrekt erkannt wird.

iOS und iPadOS 13.5 haben jedoch noch eine weitere Neuerung im Gepäck, die sich FaceTime widmet. Bisher ist es so, dass das Kamerabild von demjenigen, der bei Gruppen-Videoanrufen gerade spricht, vergrößert dargestellt wird. In den Einstellungen oder der App selber gibt es keine Möglichkeit, die Kacheln über das ganze Gespräch hinweg gleichgroß anzuzeigen.

Mit dem Release der neuen iOS- und iPadOS-Versionen wird sich das aber ändern. Im Einstellungsmenü wird der Punkt "FaceTime" um ein entsprechendes Setting ergänzt. Nachdem die Option dort aktiviert wurde, reicht ein simples Tippen im Gruppenanruf auf den gewünschten Sprecher aus, um das Bild wieder zu vergrößern. Mit einem weiteren Antippen wird die Person wieder verkleinert.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.