WWDC21: Apple stellt iOS 15 mit zahlreichen neuen Funktionen vor

iOS
Stefan

Vor wenigen Minuten startete die Eröffnungs-Keynote der diesjährigen Worldwide Developers Conference. Senior Vice President Craig Federighi hat das Event mit iOS 15 eröffnet und die wichtigsten neuen Funktionen des iPhone-Betriebssystems vorgestellt.

WWDC21: Apple stellt iOS 15 mit zahlreichen neuen Funktionen vor

Mit jedem Major-Update von iOS ziehen zahlreiche neue Funktionen auf das Apple-Smartphone ein. iOS 15 wurde heute im Rahmen der Worldwide Developers Conference (WWDC) erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Apples Senior Vice President Craig Federighi hat in einer guten halben Stunde die wichtigsten neuen Features vorgestellt.

Sehr beeindruckend fanden wir die neue Funktion "Live Text" für die Foto- und Kamera-App, mit der man Text aus einem Bild kopieren und nach Belieben weiterverwenden kann. Doch gehen wir der Reihe nach und werfen auch einen Blick auf die Karten- und Wetter-App, FaceTime, iMessage, die Mitteilungen und den "Nicht stören"-Modus.

FaceTime

"Spatial Audio" ist das Schlagwort bei FaceTime. Dabei handelt es sich um nichts anderes als 3D-Audio, das mit iOS 15 für FaceTime-Telefonate und Videoanrufe zur Verfügung steht. Anrufe mit "Spatial Audio" wirken für alle natürlicher - man hat das Gefühl, alle Teilnehmer würden im gleichen Raum sitzen.

Dazu kommt die zweite Verbesserung: Voice Isolation bzw. Stimmisolation. Umgebungsgeräusche werden ausgeblendet. Auf Wunsch sind mit dem "Wide-Spectrum-Modus" die Hintergrundgeräusche wieder Teil der Unterhaltung. Doch auch für die Video-Calls gibt es eine Verbesserung, die man bereits aus der Foto-App von aktuellen iPhones kennt: Der Porträtmodus ist ab iOS 15 Teil der FaceTime-Videoanrufe.

"FaceTime Links" ist ein weiteres neues Feature, das Federighi vorstellt. Mit den "FaceTime Links" ist es unter iOS 15 möglich, Links für FaceTime-Anrufe zu generieren. Über den erzeugten Link kann jeder in den Anruf einsteigen, ganz einfach auch über den Browser. Dann ist es auch für Android- oder Windows-Nutzer möglich, an solchen Anrufen teilzunehmen.

"SharePlay" ist das nächste Stichwort: Musik oder Videos können in einen FaceTime-Call eingebunden werden. Alternativ kann auch der eigene Bildschirm gestreamt werden (Screen Sharing). In Apple Music z. B. steht ein entsprechender Button zur Verfügung, mit "Watch togehter" das gleiche für Videos in der TV-App. Die Funktion ist auch für Drittanbieter freigeschaltet. Aktuell haben bereits HBOMax, Disney+, Twitch, TikTok, ESPN und weitere Anbieter ihre Unterstützung zugesagt. Damit steht virtuellen Filmabenden mit Freunden via FaceTime nichts mehr im Weg.

Nachrichten- & Foto-App

Bilder können in iMessage ab iOS 15 als Collage eingefügt werden. Ein Beispiel seht ihr in unserer unten angehängten Fotogalerie. Werden mehrere Bilder am Stück versendet, werden diese als Stapel angeordnet. Neu unter iOS 15 ist auch die "Shared with You"-Sektion, beispielsweise in der News-App und bei den Fotos, Safari, Apple TV und Podcasts.

"Live-Text" gehört zu den Neuerungen, die viele Nutzer begeistern wird. Text kann via "Live-Text" unter iOS 15 z. B. aus der Kamera-App heraus direkt kopiert und auf Wunsch bearbeit werden. Doch das geht nicht nur mit Fotos, die man selber aufnimmt, sondern auch mit Bildern aus dem Netz. Sogar handschriftlich geschriebene Texte, beispielsweise auf einem Whiteboard oder einer Tafel, werden mit "Live Text" erkannt.

"Photos Memories" ist das letzte neue Feature, das für die Foto-App am heutigen Abend vorgestellt wurde. Apple Music ist ab sofort in den Reiter "For you" integriert. Somit ist es möglich, eigene Musik in sogenannte "Memories Videos" einzufügen. Doch dabei handelt es sich nicht um ein simples Upgrade der Diashow: Die Geschwindigkeit der Übergänge passt sich automatisch an die Geschwindigkeit der Musikstücke an.

Mitteilungen & Nicht stören-Modus

Weiter geht es mit den Mitteilungen. Diese erhalten mit iOS 15 ein neues Design mit größeren Icons. Dazu kommt eine intelligente Anordnung von Benachrichtigungen: Für den Fall, dass man sehr viele Mitteilungen erhält, werden jetzt größere Stapel gebildet.

Neue Möglichkeiten gibt es zudem für den "Nicht stören"-Modus. Der "Nicht-Stören"-Status wird nun auf Wunsch den Gesprächspartnern angezeigt. Jeder der eine Nachricht schreibt sieht auf den ersten Blick, dass "Nicht stören" aktiviert ist und es somit länger dauern kann, bis man eine Antwort erhält.

Zusammen mit dem neuen "Focus"-Modus, der nach etwas Training erkennt, wo man sich gerade befindet, kann man so die Mitteilungen noch genauer steuern. Alle neuen Funktionen der Mitteilungen und des "Nicht stören"-Modus arbeiten dabei geräteübergreifend auf allen iPhones, iPads und Macs, die in der gleichen iCloud angemeldet sind.

Wallet, Wetter & Karten

Wallet: Unter iOS 15 können Schlüssel in der Wallet hinterlegt werden. Dies ist ab kommenden Herbst dann auch für die Schlüssel des Hotelzimmers möglich und selbstverständlich auch die für zu Hause. Weiterhin kann die ID (der US-Personalausweis) oder der Führerschein in der Wallet abgelegt werden. Ob und wann es auch hierzulande möglich ist, den Personalausweis, Reisepass oder den Führerschein in der Wallet abzuspeichern, ist noch nicht bekannt.

Wetter App: Apple hat ein Redesign der Optik vorgenommen. Es gibt neue animierte Hintergründe, die laut Craig Federighi in Tausenden verschiedenen Variationen daherkommen. Neu sind auch die Wetterkarten, die man sich direkt für seine Region anzeigen lassen kann.

Karten App: Apple hat auch der Karten App ein Redesign verpasst. Anfangs findet man die neue Optik nur in ausgewählten Ländern. Die Anzahl derer wird aber im Lauf der Zeit erweitert. Sehenswürdigkeiten oder bestimmte Gebäude sind als 3D-Modell eingepflegt. Weiterhin wurden die Details bei der Navigation verbessert. Abfahrten von Autobahnen werden nun viel detaillierter angezeigt. Auf den Straßen sieht man jetzt u. a auch Zebrastreifen.

Releasetermin

In der Vergangenheit war es so, dass Apple eine erste Version des neuen iOS direkt nach Ende der WWDC-Keynote für Entwickler zum Download freigegeben hatte. Daran wird sich auch in diesem Jahr nichts ändern. In den nächsten Tagen werden wir deshalb noch mehr über iOS 15 erfahren, da Federighi sich in der knappen halben Stunde auf das Wesentliche konzentrierte.

Die finale Version von iOS 15 wird aller Voraussicht nach im Herbst, genauer gesagt im September nach der iPhone-Keynote für alle Nutzer zur Verfügung stehen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.