Apple sichert sich Patent für MacBook mit Face ID
16.01.2020 14:31 Stefan

Apple sichert sich Patent für MacBook mit Face ID

Face ID wurde zusammen mit dem iPhone X eingeführt und hat die bis dorthin gängigen Methoden, um das iPhone oder iPad zu entsperren, bei den Top-Modellen abgelöst. Apple hat jetzt ein Patent zugesprochen bekommen, das die Gesichtserkennung für das MacBook im Detail beschreibt.

Pläne, einen Mac, speziell das Mac Book, via Gesichtserkennung zu entsperren, sind bei Apple nicht neu. Schon seit über zehn Jahren reicht das Unternehmen immer wieder diverse Patente ein, die eine solche Technik beschreiben. Wenn man sich die aktuellste Patentanmeldung ansieht, erkennt man, dass das Vorhaben von Face ID für das Mac Book immer konkreter wird.

Das zuletzt vom US Patent & Trademark Office stattgegebene Patent beschreibt dabei nicht nur einen einzigen Sensor oder eine Kamera, sondern ein komplettes System für die Gesichtserkennung am Mac. Die TrueDepth-Kamera als wichtigste Komponente erfasst dabei Gesichter in einer Entfernung von bis zu zwei Meter. Am iPhone oder iPad funktioniert Face ID nur in einem Abstand von gut einem halben Meter.

Wie am iPhone: Face ID mit mehreren Sensoren

Die TrueDepth-Kamera aus der Patentschrift arbeitet mit mehreren Sensoren zusammen. Dazu gehört u. a. ein Näherungs-, Bild- und Lichtsensor sowie ein Beschleunigungsmesser, Gyroskop und Mikrofon. Letzteres könnte beispielsweise aktiviert bleiben, wenn sich der Mac in den Ruhezustand schaltet.

Das Zusammenspiel der Sensorik mit der TrueDepth-Kamera soll dann ebenfalls erkennen, ob der Nutzer inaktiv ist, also zum Beispiel einschläft. Via Siri ließe sich der Mac dann aufwecken, und wenn ein berechtigter Nutzer per Face ID erkannt wird, erfolgt umgehend die Entsperrung des Computers.

Einführung von Face ID im Mac durchaus denkbar

Auch wenn sich Apple beim amerikanischen Patent- und Markenamt eine anscheinend serienreife Gesichtserkennung hat eintragen lassen, heißt das leider nicht, dass man schon bald Face ID im Mac vorfinden wird. Apple könnte auch dieses Patent für Face ID im Mac wieder in der Schublade verschwinden lassen.

Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass Apple in naher Zukunft die Face-ID-Technik beim Mac bzw. Mac Book einführt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Hinweise auf AMD-Prozessoren in macOS 10.15.4 Catalina entdeckt
Neue Bedienungshilfen: macOS 10.15.4 Catalina erlaubt das Steuern der Maus per Kopfbewegung
Doppelkäufe fallen weg: Catalyst Apps für iOS, iPadOS, macOS & tvOS künftig als Universal-Apps erhältlich