Apple stellt mit macOS 10.15.6 wahrscheinlich letztes Catalina-Update für den Mac bereit

Mac News
Stefan

Neben dem iPhone und dem iPad hat Apple gestern Abend auch den Mac mit einem Update bedacht. Bei macOS 10.15.6 beschränkt sich der Konzern allerdings in erster Linie auf das Beheben von Fehlern.

Apple stellt mit macOS 10.15.6 wahrscheinlich letztes Catalina-Update für den Mac bereit

Auch der Mac musste gestern Abend nicht auf eine Aktualisierung verzichten. Allerdings bietet macOS 10.15.6 deutlich weniger neue Funktionen, als es bei iOS und iPadOS 13.6 der Fall war. Apple hat lediglich Hand an die Laufzeit des Akkus beim MacBook angelegt, und zwar auch nur für das Szenario, wenn HDR-Videostreams wiedergegeben werden.

Ansonsten enthält die Aktualisierung auf macOS 10.15.6 nur zwei Fehlerbehebungen. Das Changelog im Detail:

  • Ein Problem wird behoben, bei dem sich der Computername nach der Installation eines Softwareupdates ändern kann.
  • Ein Problem wird gelöst, bei dem bei bestimmten USB-Mäusen und -Trackpads die Verbindung abbrechen kann.
  • Eine neue Option wird hinzugefügt, mit der Videostreams auf Mac-Notebooks mit HDR-Unterstützung für die Batterielebensdauer optimiert werden.

Das Update ist je nach Gerät bis zu drei Gigabyte groß und kann auf dem gewohnten Weg über die Systemeinstellungen und den Punkt "Softwareupdate" heruntergeladen und installiert werden. Da in weniger als drei Monaten mit macOS 11 Big Sur schon der Nachfolger veröffentlicht wird, gehen wir davon aus, dass macOS 10 keine großen Updates mehr bekommen wird.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.