Gerücht: Präsentiert Apple zur WWDC 2020 einen neuen iMac?

Mac News
Stefan

Auf der diesjährigen Worldwide Developers Conference könnte Apple nicht nur die neuen Betriebssysteme, sondern auch neue Hardware zeigen. Einem Leak zufolge steht in knapp zwei Wochen ein Update für den iMac an, dessen Design angeblich komplett überarbeitet wurde.

Gerücht: Präsentiert Apple zur WWDC 2020 einen neuen iMac?

Wie Bloomberg gestern berichtete, könnte Apple im Rahmen der Worldwide Developers Conference (WWDC) am 22. Juni offiziell den Umstieg beim Mac von Intel-Prozessoren auf ARM-Chips aus Eigenentwicklung verkünden. Dieser Schritt steht schon lange im Raum. Ende Mai machte ein Leak die Runde, das den Wechsel auf ARM-Prozessoren noch in diesem Jahr in Aussicht stellte. Für eine solche Ankündigung gäbe es keine passendere Veranstaltung als die WWDC.

Ein weiterer Leak wirft nun einen neuen iMac in die Runde. Dieser soll ebenfalls zur WWDC vorgestellt werden und über ein für einen iMac komplett neu erarbeitetes Design verfügen. Die Informationen über den iMac der dann neunten Generation stammen von Sonny Dickson, der in der Vergangenheit mit seinen Prognosen schon öfter einen Volltreffer landete.

Design-Mix aus iPad Pro und Pro Display & AMD-Navi-Grafik

Ob der neue iMac bereits über einen ARM-Prozessor von Apple verfügt, geht aus dem Tweet von Dickson nicht hervor. Es könnte natürlich sein und würde die Ankündigung mit dem Wechsel der Prozessor-Architektur abrunden, sehr wahrscheinlich setzt Apple bei dem Gerät aber noch auf eine CPU von Intel.

Dafür gibt es Informationen über die Designänderung und die zu erwartende Hardware. Dickson schreibt, dass das Äußere des neuen iMac stark an die aktuelle Generation des iPad Pro und das Pro Display erinnert. Die Ränder werden auf jeden Fall schmaler, komplett randlos wird das Gehäuse aber nicht.

Für die Berechnung der Grafik will Apple angeblich Karten von AMD verbauen, die auf die aktuelle Navi-Architektur aufbauen, wie sie zum Beispiel in der RX 5700 XT zum Einsatz kommt.

T2-Chip & Fusion Drive

Eine weitere Neuerung ist der T2-Chip, der viele Controller im System verschlüsselt und einen wichtigen Sicherheitsfaktor darstellt. Neben der Codierung des Video- und Audiosignals kümmert sich der T2-Chip vor allem um die Verschlüsselung der SSD. Diese soll beim neuen iMac laut Dickson übrigens zum alleinigen Standard werden, da das Fusion Drive wegfallen würde.

Die WWDC 2020 wird am 22. Juni als reines Online-Event stattfinden. Der entsprechende Stream zur Veranstaltung wird in der Developer App und wahrscheinlich auch auf der Event-Webseite von Apple sowie auf YouTube ausgestrahlt.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.