24.05.2016 08:07 PBR85

KGI: Apple wird Ende des Jahres ein stark überarbeitetes MacBook Pro mit neuem Design sowie OLED-Touchbar und Fingerabdrucksensor vorstellen

Laut dem sehr zuverlässigen Marktanalysten Ming-Chi Kuo werden die neuen MacBook Pro Ende dieses Jahres eine überarbeitete Tastatur mit einer OLED-Touchbar sowie einem Fingerabdrucksensor erhalten. Außerdem ist die Rede von einem überarbeiteten Design, welches schlanker sei und sich am 12" MacBook orientiere.

Apple bringt jedes Jahr nicht nur neue iPhones und iPads auf den Markt, sondern auch neue Macs. So stehen dieses Jahr auch aktualisierte MacBook Pro auf dem Plan und laut dem Marktanalysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities werde Apple diesmal eine große Überarbeitung dieser Modellreihe präsentieren, wie 9To5Mac berichtet.

So sollen die herkömmlichen Funktionstasten der Tastatur durch eine spezielle OLED-Touchbar ersetzt werden und zusätzlich werde ein Fingerabdrucksensor eingebaut. Das Design soll hingegen schlanker werden und sich mehr am 12" MacBook orientieren, so Kuo in seiner aktuellen Investoren-Einschätzung.

Diese Neuerungen werden dabei angeblich sowohl beim 13" Modell als auch dem größeren 15" Modell umgesetzt werden und der Marktanalyst erwartet die neuen MacBooks im 4. Quartal dieses Jahres. Ming-Chi Kuo hat sich in der Vergangenheit mit einen Vorhersagen als ausgesprochen zuverlässig erwiesen und daher sollte diese Vorhersage im Hinterkopf behalten werden.

Trotzdem stellt sich dann die Frage, wieso Apple mit OS X 10.12 die Möglichkeit des Entsperrens über ein gekoppeltes iOS-Gerät mit Fingerabdrucksensor einführen will. Möglicherweise werden erstmal nur die Spitzengeräte der MacBook Pro Reihe den Fingerabdrucksensor spendiert bekommen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
ProCam 6
Foto und Video

8,99 € 6,99 €

UltraFine 4K Display von LG ab sofort im Onlineshop & in den Apple Stores erhältlich
Apple veröffentlicht ein leistungsfähigeres 8-Kern MacBook Pro mit verbesserter Tastatur im Butterfly-Design
Aufspaltung von iTunes am Mac: Weiterer Hinweis auf Podcast-App aufgetaucht