macOs Monterey: Zusammenstellung von Ideen für macOS 12 zeigt Wunsch-macOS

Mac News
Julia

Damit Apple von Ideen erfährt, die sie in macOS noch integrieren könnten, gibt es das "macOS Monterey" und Designer, welche sich unabhängig von den tatsächlichen Entwicklerteams mit dem Thema befassen. In der nun veröffentlichten Sammlung steht vor allem die Verbesserung und Erneuerung vieler hauseigener Apps im Vordergrund. Ebenso werden einige Apps gewünscht, welche es bisher nur für das iOS gibt.

macOs Monterey: Zusammenstellung von Ideen für macOS 12 zeigt Wunsch-macOS

macOS ist gut - aber lange nicht perfekt. Den meisten Nutzern fallen immer wieder kleine Dinge auf, die sie gern verändern würden oder auch Funktionen, die noch fehlen. Für solche Zwecke gibt es Designer, die Ideen zusammentragen und daraus ein macOS gestalten, wie sie es sich wünschen würden. Einer dieser Designer ist Parker Ortolani, der vor ein paar Tagen eine Version von macOS 12 vorgestellt hat, in der sämtliche Wunschelemente vereint sind. Der Name dieser Version lautet "macOS Monterey".

Verbesserungen für macOS 12: Was fehlt?

"macOS Monterey" ist eigentlich ein Name, den sich Apple zeitgleich mit der Marke "Big Sur" gesichert hatte. Anders als andere Versionen ist "macOS Monterey" jedoch keine offizielle Version, die als Update angeboten wird, sondern eine, in der verschiedene Konzepte und Wünsche vereint werden. Diese Wünsche stammen auch nicht von den Entwicklerteams bei Apple und sind keine Features, die auf jeden Fall umgesetzt werden: Vielmehr handelt es sich um externe Konzepte und Gerüchte. 

Ortolani beschäftigte sich für "macOS Monterey" mit macOS Big Sur und sammelte, was daran störte und was für Funktionen und Möglichkeit fehlen. Dabei wurde eine Menge zusammengetragen, nämlich vor allem Wünsche bezüglich zu Apps, die noch nicht genügend ausgearbeitet seien: Mit ganz oben auf der Liste steht die App "Photo Booth". Nach 16 Jahren habe sie ausgedient. Vorgeschlagen wird an ihrer Stelle eine neue App mit dem Namen "Memoji Studio": Diese solle die Möglichkeit geben, sich eigene Avatare kreieren zu können, welche dann sowohl mit dem iPad als auch mit dem iPhone synchronisiert und als Profilbilder eingesetzt werden können sollen.

Auch eine Wallet-App ist gefragt: Bislang gibt es eine solche App nur für das iPhone und nicht für das iPad oder den Mac. Im Wallet können Tickets und Karten gespeichert werden, sodass man diese nicht mehr analog mit sich herum tragen muss.

Ein weiterer Wunsch betrifft die Genius Bar innerhalb des Apple Stores: Dort findet man Lösungen für Probleme, die die Software oder Hardware des Gerätes betreffen. Auch der direkte Videokontakt zu einem Apple-Mitarbeiter ist möglich. Leider ist die Genius Bar ebenfalls nicht auf einem Mac verfügbar.

Weitere Apps, die sich Nutzer für das macOS wünschen, sind Apps wie TestFlight (Eine Plattform, auf der Apps vor der Veröffentlichung getestet werden können), Kurzbefehle, Wetter-Apps und Fitness+.

Weitere Impressionen von "macOS Monterey" findet ihr hier. Welchen Ideen sich Apple letztendlich annehmen wird, werden wir vermutlich erst mit weiteren Updates sehen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.