2019er iPhones erscheinen in der Eurasischen Artikeldatenbank
23.05.2019 19:00 AppTickerTeam

2019er iPhones erscheinen in der Eurasischen Artikeldatenbank

Die 2019er iPhones sind bereits in der Regulierungsdatenbank der eurasischen Wirtschaftskommission aufgetaucht. Es sind insgesamt 11 unterschiedliche Geräte, welche in der Datenbank aufgetaucht sind.

Die neuen 2019er iPhones werden in der Datenbank unter den Modellnummern A2111, A2160, A2161, A2215, A2216, A2217, A2218, A2219, A2220, A2221 und A2223 geführt. Das bedeutet allerdings nicht, dass es 11 total unterschiedliche Geräte sind, jede Ausführung wird eigenständig geführt. Die Identifier A2111, A2161, A2215 repräsentieren wahrscheinlich den neuen iPhone Xr Nachfolger. Die anderen Modellbezeichnungen werden wohl für das iPhone 11 und iPhone 11 Max zuständig sein.

Die Datenbank protokolliert Geräte, die auf Verschlüsselungstechnologien basieren, was bedeutet, dass fast alle Hardwareprodukte von Apple irgendwann darin erscheinen. Im Januar wurden das iPad Air und das iPad mini 5 einige Monate vor der offiziellen Markteinführung registriert.

Es wird erwartet, dass die iPhones in diesem Jahr weitestgehend das gleiche Erscheinungsbild wie die iPhone-Flaggschiffe aus dem Jahr 2018 aufweisen werden, obwohl Apple möglicherweise eine matte Oberfläche für das Glas auf der Rückseite verwenden wird. Neben Upgrades wie dem bilateralen drahtlosen Laden für AirPods und dem leistungsfähigeren Apple A13-Chip sieht es so aus, als würden sich die iPhones 2019 auf Kamera-Upgrades konzentrieren.

Apple fügt sowohl dem iPhone Xr Nachfolger (vermutlich iPhone Xe), auch dem Xs Nachfolger eine zusätzliche Kamera hinzu. Das iPhone 2019 Xe wird über ein Zwei-Kamera-Modul verfügen und das iPhone 11 und 11 Max wird erstmals über ein Drei-Kamera-System verfügen. Das iPhone wird scheinbar eine größere, quadratische Kamerafassung beinhalten, um die neuen Kameras aufzunehmen.

Das zusätzliche Objektiv im Dreifach-Kamerasystem wird als eine Weitwinkel Kamera von Sony vermutet und erweitert den Zoombereich der iPhone Kamera App. Apple kann auch die Computer-Vision-Technologie verwenden, um Daten von jeder der drei Kameras zusammenzuführen, um detailliertere Fotos mit einer Standardzoomstufe aufzunehmen. Die nach vorne gerichtete Kamera wird ebenfalls aufgerüstet, um bessere Aufnahmen zu machen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
2021er-iPhones ohne Notch? Apple kehrt angeblich zu Touch ID zurück
Neues Einsteigergerät: Plant Apple für 2020 vier iPhones?
Rückkehr zum Rechteck: 2019er-iPhones mit Änderungen am Logic Board