iOS und Android machen 98,4% des Smartphonesmarktes aus
20.02.2016 19:53 PBR85

iOS und Android machen 98,4% des Smartphonesmarktes aus

Googles Android und Apples iOS-Betriebssystem dominieren auch weiterhin den Smartphonemarkt mit 98,4% Anteil. Das entspricht einem Zuwachs von 2% gegenüber dem 4. Quartal 2014, für den wiederum Android verantwortlich ist, da Apples iOS etwas Anteil verloren hat. Auch Microsofts Windows hat im letzten Quartal etwas Anteil am weltweiten Smartphonemarkt verloren.

Wenn es um den Smartphonemarkt geht, gibt es seit Jahren eine feste Konstante, die sich auch in absehbarer Zeit nicht ändern wird, wie aktuelle Zahlen zeigen. Wenn es um die Smartphonehersteller geht, dann sind Samsung und Apple die beiden unangefochtenen Marktführer, die mit großen Abstand vor dem Rest auf dem ersten und zweiten Platz liegen. Was die Betriebssysteme angeht, sind es Googles Android und Apples iOS, welche diesen Bereich komplett dominieren.

Im letzten Jahr nahm diese Dominanz sogar noch zu, wie die Zahlen der Marktforscher von Gartner zeigen. Machten Googles Android und Apples iOS Ende 2014 noch 96,4% aus, wuchs dieser Anteil im 4. Quartal 2015 auf 98,4%. Das Android-Betriebssystem liegt dabei mit 80,7% weit abgeschlagen auf der Spitze, danach kommt iOS mit 17,7% Anteil. Während jedoch der Gesamtanteil beider Betriebssysteme wuchs, sank der Anteil von Apple von 20,4% im 4. Quartal 2014.

Googles Android hat also zugelegt, während Apples iOS schwächer geworden ist. Auch Microsofts Windows hat Anteil verloren, von 2,8% auf 1,1% in dem Vergleich. Alles in allem wurden weltweit im letzten Quartal 403 Millionen Smartphones verkauft, während es im 4. Quartal 2014 noch 367 Millionen verkaufte Geräte waren.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera
Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen
Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert