Mehr Tarif-Flexibilität: Apple könnte 2018er-iPhones mit Dual-SIM ausstatten
03.07.2018 16:58 Stefan

Mehr Tarif-Flexibilität: Apple könnte 2018er-iPhones mit Dual-SIM ausstatten

Geht man nach einer Meldung die auf Loveios veröffentlicht wurde könnte mit den 2018er-iPhones eine Neuerung den Weg auf das Apple-Smartphone finden: Laut dem Bericht plant Apple die neue iPhone-Generation mit Dual-SIM-Slots sowie eSIM auszustatten.

Bisher gibt es kein iPhone in dem man mehr als eine SIM-Karte verwenden kann. Das könnte sich mit den neuen Geräten im Herbst ändern. Diese sollen statt einen SIM-Slot über zwei Fächer in Nano-Größe verfügen, sodass man zwei Karten gleichzeitig benutzen kann. Außerdem schreibt Loveios dass neben der Dual-SIM auch erstmals in einem iPhone eine embeddedSIM (kurz: eSIM) fest integriert sein soll.

Loveios bezieht sich in seinem Bericht auf einen Artikel der auf der Webseite 21st Century Business Herald erschienen ist. Dort ist zu lesen, die Dual-SIM-iPhones sind ausschließlich für den chinesischen Markt gedacht und werden außerhalb Chinas nicht angeboten. In der Volksrepublik sind Smartphones mit zwei Kartenslots sehr beliebt. Fehlende Dual-SIM-Unterstützung soll der Hauptgrund sein dass die Chinesen mehr und mehr das Interesse am iPhone verlieren. Apple möchte laut dem Herald-Bericht nun dem negativen Trend entgegenwirken, was der Branchenkenner Ming-Chi Kuo genauso sieht: Kuo hat für die 2018er-iPhones auch ein Dual-SIM-System vorausgesagt.

eSIM & Apple SIM

Wer nicht über gute Kontakte in China verfügt um ein iPhone mit zwei physischen Kartenslots zu ergattern kann laut dem Bericht trotzdem zwei Tarife nutzen. Zwar fehlt bei den iPhones im Rest der Welt das zweite SIM-Kartenfach, jedes der drei neuen Modelle soll aber über eine fest integrierte eSIM verfügen. Das wäre ein Novum für ein Apple-Smartphone - die Integration einer embeddedSIM in einem iPhone scheiterte bisher am Widerstand der Mobilfunkanbieter.

Die Apple eSIM findet man schon fest verbaut in einigen aktuellen iPads. Konkret handelt es sich dabei um das iPad Pro mit 9,7 und 10,5 Zoll sowie das iPad Pro mit 12,9 Zoll (2. Generation). Käufer der drei Modelle haben die Möglichkeit eine Apple SIM als eSIM zu nutzen. Den passende Tarif kann man einfach und bequem direkt vom iPad aus buchen. Die Apple SIM gibt es auch als physische SIM-Karte die ab dem iPad mini 3 und dem iPad (5. Generation) zum Lieferumfang gehört.

Über die eSIM wird es mit den 2018er-iPhones möglich sein Tarife bei verschiedenen Anbietern zu buchen. Wenn man sich an den aktuellen iPad-Tarifen orientiert könnte es auch mit der Apple SIM für das iPhone viele Angebote ohne Laufzeit geben. Die Apple SIM hat zudem den Vorteil dass man sie in mehr als 180 verschiedenen Ländern nutzen kann. In Deutschland stellen aktuell die Telekom, AlwaysOnline, GigSky und Truephone als Apple SIM Partner Tarife bereit. Nutzer in Europa, den USA, Australien und Hongkong können die eSIM vor dem Buchen eines Tarifs kostenlos ausprobieren.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera

Gerüchte über ein Triple-Kamera-System beim iPhone XI machen schon länger die Runde. Beim japanischen Technikportal Mac Otakara will man nun über Zulieferer an neue Hinweise zur Dreifachkamera gelangt sein.

Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen

Das neue Galaxy S10 von Samsung ist erst seit letzten Freitag erhältlich, und schon wurde die Gesichtserkennung des Geräts mit ziemlich simplen Mitteln überlistet: Bei aktiviertem Schnellmodus für die Gesichtserkennung reicht die Vorlage eines Fotos oder das Abspielen eines Videos um das Samsung-Smartphone zu entsperren.

Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert

Apple hat seine Reparatur-Richtlinien aktualisiert und geht damit einen großen Schritt auf seine Kunden zu: iPhones, deren Akku schon einmal von einem Drittanbieter getauscht wurde, werden im Fall einer Reparatur von Apple nicht mehr abgelehnt.